Mischas Tagebuch

Bitte drückt mir die Daumen!

Als ich am Freitagmorgen im schönen Zimmer im Hause meiner Gastgeber in Indian Wells erwachte, hatte ich leichte Halsschmerzen. Das beunruhigte mich, immerhin hatte ich gerade im Februar eine Bronchitis hinter mich gebracht.

Ich schätze, dass ich mir im Fitness-Studio eine Erkältung aufgesackt habe, weil es dort wegen der Klimaanlage sehr kühl war. Ich ärgere mich immer wieder darüber, dass der Unterschied von Außentemperatur derzeit hier in Kalifornien bei 25 Grad und Raumtemperatur so gravierend ist, dass man sich leicht erkältet. Naja, mal abwarten, ob es wirklich schlimmer wird. Ich habe gleich ein Mittel gegen grippalen Infekt eingenommen, vielleicht hilft mir das.

Ich habe immer eine kleine Reiseapotheke bei mir, um für kleinere Krankheiten gewappnet zu sein. Es ist mir wichtig, aus Deutschland bekannte Arznei dabei zu haben, denn erstens weiß ich, wie diese wirkt, zweitens entfällt im Ausland das lästige Suchen nach dem richtigen Mittelchen, und drittens bin ich vor der bösen Überraschung sicher, dass ich etwas einnehmen könnte, das auf der Dopingliste steht. Bei den Mitteln, die ich benutze, bin ich sicher, dass sie unbedenklich sind. Und Leichtsinnsfehler auf diesem Gebiet können verheerende Wirkung haben.

Ich hoffe natürlich, dass ich den Infekt abschütteln und an diesem Wochenende hart trainieren kann. Immerhin stehe ich in Indian Wells, wo am Donnerstag das erste Mastersturnier der Saison beginnt, erstmals in meiner Karriere dank meiner Ranglisten-Platzierung direkt im Hauptfeld eines Masters. Zwar war ich am Hamburger Rothenbaum schon einmal dabei, allerdings nur, weil ich eine Wildcard erhalten hatte. Auch für das Masters in Miami, das in der letzten Märzwoche im Anschluss an Indian Wells ausgetragen wird, bin ich direkt qualifiziert. Das ist eine schöne Belohnung für die Arbeit der vergangenen Monate, und da wäre es doch besonders bitter, wenn mich eine Krankheit stoppen würde. Bitte drückt mir die Daumen! Viele Grüße, Euer Mischa

Der Hamburger Profi Mischa Zverev (21), derzeit an Position 83 der Weltrangliste geführt, berichtet exklusiv für abendblatt.de von seinen Erlebnissen im Tennisjahr 2009