23.01.13

Konsum

Weintrinker kaufen weniger – aber teurer

Im vergangenen Jahr wurden 1,4 Milliarden Liter verkauft. Deutsche Winzer konnten Marktanteil ausbauen – Weißwein weiter im Trend.

Foto: pa/Bildagentur-online
Frau trinkt Wein
2012 wurden in Deutschland 1,4 Milliarden Liter Wein verkauft, 2,8 Prozent weniger als 2011. Dafür haben die Konsumenten mehr Geld investiert

Mainz. Im vergangen Jahr sind hierzulande weniger Weinflaschen gekauft worden. Allerdings haben die Weintrinker für ihren Genuss im Glas mehr Geld ausgegeben.

Insgesamt wurden 1,4 Milliarden Liter Rebensaft verkauft, das waren 2,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Dafür stiegen die Umsätze um 1,2 Prozent auf rund sechs Milliarden Euro, wie aus einer GfK-Studie im Auftrag des Deutschen Weininstituts hervorgeht, die am Mittwoch in Mainz vorgelegt wurde.

Die Umsätze der deutschen Produzenten legten laut DWI sogar um 2,1 Prozent zu – auch weil die Kunden zu teureren deutschen Tropfen griffen. Der Anteil der deutschen Hersteller am Weinumsatz im Land stieg trotz konstanter Absatzmenge um einen Punkt auf 52 Prozent. Zugleich setzte sich der Trend zum Weißwein fort: Die Weintrinker kauften rund zwei Prozent mehr davon ein, während die Nachfrage nach Rotwein um sechs Prozent sank.

Französische und italienische Anbieter konnten ihre Anteile am Weinumsatz in Deutschland im vergangenen Jahr um je einen Punkt auf 15 Prozent steigern. Die an vierter Stelle rangierenden Hersteller aus Spanien büßten zwei Punkte ein und kommen noch auf einen Anteil von sechs Prozent.

"Wir freuen uns, dass sich die deutschen Erzeuger in einem insgesamt sehr schwierigen Weinmarkt behaupten konnten", sagte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule laut Mitteilung. Der Anteil der deutschen Weinhersteller am gesamten Absatz in Deutschland stieg um einen Punkt auf 44 Prozent. "Nachdem wir aufgrund der außergewöhnlich kleinen 2010er Weinernte in 2011 den Markt nicht in vollem Umfang bedienen konnten, haben wir in 2012 wieder einen Teil der Regalflächen im Handel zurückgewonnen", sagte Reule.

Der Anteil des Weißweins an den gekauften Weinen beträgt inzwischen 41,3 Prozent, 2008 waren es noch 38 Prozent gewesen. Im gleichen Zeitraum ging der Anteil des Rotweins um 4,4 Prozentpunkte auf 48,6 Prozent zurück. Die Roséweine kamen 2012 auf einen unveränderten Marktanteil von 10,1 Prozent. Nicht berücksichtigt ist in der Umfrage der in der Gastronomie verkaufte Wein.

Der Weinkonsum der Deutschen
Aus diesen Ländern importieren die Deutschen ihren Wein:
Italien - 582 Millionen Liter im Wert von 616 Millionen Euro
Spanien - 263 Millionen Liter im Wert von 616 Millionen Euro
Frankreich - 233 Millionen Liter im Wert von 437 Millionen Euro
In diese Länder werden deutsche Weine exportiert:
Niederlande - 74 Millionen Liter
Vereinigtes Königreich - 62 Millionen Liter
Russische Föderation -32 Millionen Liter
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
OlympusBrightcove Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Open Air

Wacken - Schlamm und Heavy Metal

Hamburg

Müllhalden entlang der Außenalster

Diese Legenden kommen ans Millerntor

Hartkortstraße

Einfamilienhaus in Altona ausgebrannt

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

teaser_fruehling.jpg
Frühling

Frühling in Hamburgmehr

teaser-bild_bruhn.jpeg
CityCenter Altona

Mittendrin statt nur nahbei.mehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr