„Bessere Kandidaten als ich selbst haben das Angebot abgelehnt“
12:20
Boris Johnson

Londons Bürgermeister und der "Churchill-Faktor"

Der gefeierte Hofnarr der britischen Gegenwart ist so fasziniert von der Einmaligkeit Churchills, dass er eine Charakterstudie geschrieben hat, in der er sich beinahe als "zweiter Churchill" anbietet. Von Thomas Kielinger mehr...


Mark Billingham ist einer der namhaftesten britischen Krimiautoren. In Deutschland dümpelte er ein bisschen herum. Mit „Die Lügen der Anderen“ könnte sich das endlich ändern
23.10.14
"Krekeler killt"

Britische Touristen sind die Götter des Gemetzels

Der britische Bestsellerautor Mark Billingham nimmt sich endlich eines naheliegenden Themas an: Warum bringt man seine Urlaubsbekanntschaften nicht um? Eine drängende Frage, ein notwendiger Krimi. mehr...

Jhumpa Lahiri, indischstämmig in London geboren, wuchs in den USA auf. Jetzt hat sie den Roman "Das Tiefland" geschrieben (aus dem Englischen von Gertraude Krüger), erschienen im Rowohlt Verlag (521 Seiten, 22,95 Euro)
23.10.14
Buchtipp

Am Ende wollen bei Jhumpa Lahiri alle nur geliebt werden

Die indischstämmige US-Autorin Jhumpa Lahiri beschreibt in "Das Tiefland" eine großartige, weit ausholende Familiengeschichte zwischen Indien und Amerika über kluge und ambitionierte Menschen. mehr...


Peter Scholl-Latour Anfang des Jahres in seiner Wohnung in Berlin. Der Autor, der am 16. August 2014 im Alter von 90 Jahren starb, hat uns noch ein letztes Buch hinterlassen
23.10.14
Peter Scholl-Latour

Warum der Westen im Nahen Osten immer scheitert

Das letzte Buch des Peter Scholl-Latour bietet die Konflikte der Welt in bewährter Manier auf: Raunend, düster und auch ein bisschen spöttisch. Von welchen westlichen Werten reden wir eigentlich? mehr...


Selbstbewusst = selbstbestimmt? Wie wenig eindeutig der Umgang mit den letzten Fragen ist, zeigen die verschiedenen Meinungen der Experten.
21.10.14
Sterbehilfe

Und wenn du schön stirbst, so stirbst du doch

Der Freitod des ehemaligen MDR-Intendanten Udo Reiter hat die Debatte um selbstbestimmtes Sterben neu entfacht. Doch wie stehen Mediziner und Theologen zu dem heiklen Thema? Ein aktueller Überblick. mehr...


„Ich wünschte mir“, sagt Frey, „die Leute würden sich ansehen, was wir machen: Ziemlich cooles Zeug. Nur weil es mehr als 25 Leute lesen, ist es nicht gleich Mist“
20.10.14
Skandalautor

"US-Präsidenten verzeiht man Lügen eher als mir"

Dagegen sind "Die Tribute von Panem" ein Mini-Romänchen: James Frey, der Mann der mit seinen Lügen Oprah Winfrey zum Weinen brachte, rächt sich mit einem Mega-Fantasy-Epos am Literaturbetrieb. mehr...


Sie könnte dem kannibalistischen Professor aus „Verzehrt“ auch gefallen: Julianne Moore in Cronenbergs aktuellem Film „Maps to the Stars“
20.10.14
David Cronenberg

Technik ist etwas hundertprozentig Menschliches

Als Regisseur hat er Kinogeschichte geschrieben. Nun bringt David Cronenberg mit 71 seinen ersten Roman heraus. Ein Gespräch über Licht in Büchern, das Jenseits des Internets und unsere digitale DNS. mehr...


Hier haben Sie es schwarz auf weiß: Cannabis-Symbol aus Pulverschnee
19.10.14
Cannabis vs. Kokain

Ein objektiver Vergleich: Welches Drogenbuch schickt besser?

Der Schriftsteller Joachim Lottmann hat in diesem Herbst den Roman "Endlich Kokain" veröffentlicht, Rainer Schmidt das Buch "Die Cannabis GmbH". Ein nicht sehr objektiver Vergleich. mehr...


„Wespe, komm in meinen Mund“ – wenn das keine Einladung ist in Marcel Beyers neuester Gedichtsammlung „Graphit“
19.10.14
Neuer Gedichtband

Wespen würden Gedichte von Marcel Beyer lesen

Frühstücksflocken, Autobahn und Niederrhein: Die Gedichte von Marcel Beyer bringen uns zum Schwingen. "Graphit", sein dritter Lyrikband, stillt unseren Wörterdurst und übertrifft alle Erwartungen. mehr...


Wissende Unschuld: die amerikanische Autorin Emma Cline
19.10.14
Emma Cline

Das Millionen-Dollar-Versprechen für „The Girls“

Emma Cline war der Big Deal auf der Frankfurter Buchmesse: Am Ende wurde eine Millionensumme für den ersten Roman der 25-Jährigen bezahlt. Was vielleicht an der Geschichte liegt, die sie erzählt. mehr...

19.10.14
Literarisches Rätsel

Ablauf der Dienstzeit

Aus gegebenem Anlass: In dieser Woche suchen wir nicht streikendes Bahnpersonal aus der Literaturgeschichte. Aus welchem Werk zitieren wir? Und wie heißt der Autor? mehr...


Nur Uneingeweihte würden hier von einem „Selfie“ sprechen. Wenn sich eine Frau selbst im Bikini fotografiert, handelt es sich vielmehr um ein „Bifie“
18.10.14
Jugendwörter-Lexikon

Der Unterschied zwischen Selfie, Felfie und Bifie

Was Jiggas gestern noch pornosteil fanden, ist heute höchstens noch was für Moruks: Ratlosen Eltern und Lehrern erklärt ein neues Lexikon die verrücktesten Wörter der Jugendsprache. mehr...


Ludwig II. starb unter bis heute ungeklärten Umständen. Jetzt taucht er wieder auf, schrecklicher Bart, fettleibig, schlechte Zähne – der Kini
18.10.14
Deutsches Fernsehen

Zum Gruseln – Dominik Graf rettet den Heimatkrimi

Nirgends ist deutsche Provinz so unheimlich wie in Krimis von Dominik Graf. In den neuen Filmen spielt der Regisseur mit Ludwig II. am Starnberger See und einer gespenstischen Schloss-Verschwörung. mehr...


Qais Akbar Omar, geboren 1982 in Kabul, stammt aus einer Familie von Teppichhändlern, deren Geschäft er in vierter Generation leitet. Bis 2001 hat er Afghanistan nie verlassen und alle politischen Veränderungen hautnah miterlebt. Omar lebt in Amerika (wo er zurzeit in Boston sein Creative-Writing-Studium beendet) und in Kabul.
18.10.14
Kindheit in Kabul

Was uns Blumentöpfe über Gotteskrieger erzählen

Aufgewachsen unter der Herrschaft der Taliban: Was Qais Akbar Omar als Kind in Kabul erlebte, handelt von brutalen Mudschaheddin, einer geraubten Kindheit – und scheint vor allem bedrückend aktuell. mehr...

Damals hatte er jedenfalls Feuer: Hans Magnus Enzensberger (r.) mit Susan Sontag und Walter Höllerer im April 1966 beim Treffen der Gruppe 47 in Princeton
17.10.14
Studentenrevolte

Hans Magnus Enzensbergers weiter Weg nach Westen

In "Tumult" blickt Hans Magnus Enzensberger auf seine wilden Sechzigerjahre zurück und gewährt Einblick in sein sonst abgeschirmtes Privatleben. Die Sphinx der deutschen Literatur aber bleibt er. mehr...


Gleich wird es in dem Film „Trio Infernal“ zwischen Romy Schneider und Michel Piccoli zu einer Sexualpraktik kommen, die der Franzose „faire la pipe“ oder „faire une pipe à quelq’un“ nennt
17.10.14
Völkerverständigung

So versaut kann die französische Sprache sein

Wenn der Rest der Welt LOL tippt, schreiben Franzosen MDR. Warum? Das erklärt ein neues Slang-Wörterbuch. Vorsicht, wenn jemand Sie "armoire de glace" oder "pipeuse" nennt. Dann liegt Sex in der Luft. mehr...

News aus den Bezirken
  • Altona


    • Hamburg Eimsbüttel

    Eimsbüttel


    • Hamburg Nord

    Nord


    • Hamburg Wandsbek

    Wandsbek


    • Hamburg Mitte

    Mitte


    • Hamburg Bergedorf

    Bergedorf


    • Hamburg Harburg

    Harburg


Top Bilder
Totalitarismusforschung

Ein Google-Doodle für Hannah Arendt

Fotografie

Malkovich und die Kunstwerke der Fotografie

Bücher

Lesetipps der Abendblatt-Redaktion

TV-Klassiker

Die besten Momente aus dem ZDF-"Sportstudio"

Top Video Alle Videos
titleBrightcove Videos

Am Sonntag hat der Autor Jens Eisel im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals sein neues Buch "Hafenlichter" vorgestellt. In dem Kurzgeschichten Band geht es um das Leben auf St. Pauli. Rund 50…mehr »

Unser Service für Sie
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Hamburg & Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Hamburg
Die Veranstaltungssuche für Hamburg
Alle Termine für Hamburg und Umgebung
Blogs & Interaktion
Hamburgs Straßen – für Sie getestet

Alles über Ihre
Straße


Alle Informationen zum Abendblatt Straßentest »
title

Hamburger Presserunde

Vanessa Seifert diskutiert mit Gästen das Thema der Wochemehr

HA Mitarbeiter in den neuen Räumen

Matz ab

Der HSV-Blog: Nachrichten, Analysen und Live-Talkmehr

Fotolia_37623391_S.jpg

Kreuzworträtsel

Spielen Sie das Kreuzworträtsel kostenlos onlinemehr

Der HSV benötigt dringend Verstärkungen für den Bundesliga-Kader

Testen Sie Ihr HSV-Wissen

Der Hamburger SV: Vorsicht - diese Fragen haben es in sich!mehr

Button_EinrichtenWohnen.jpeg

Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Hamburger Hochzeiten

Hamburger Hochzeiten

Das Hochzeitsportal vom Hamburger Abendblattmehr

Meine Meinung
Leitartikel

Westen hat auf Ebola viel zu spät reagiert

Lars HaiderMeinung

Über eine große Krise, auf die die (westliche) Welt viel zu spät reagiert hatmehr »

Im Thema
Frage des Tages

Der Senat bremst seine eigene Busbeschleunigung aus, indem er die finanziellen Mittel reduziert. Finden Sie das richtig?

  • 72%

    Ja

  • 28%

    Nein

Abgegebene Stimmen: 896
Weitere Nachrichten zu

Im Grunde, sagt Peter Burke, setzt Wikipedia fort, was die großen nationalen Enzyklopädien des 19. Jahrhunderts begonnen haben und heute gar nicht mehr leisten können
16.10.14
Wissensgesellschaft

Ein Professor erklärt, warum Wikipedia gut ist

Peter Burke hat untersucht, wie die Menschheit ihr Wissen seit der Aufklärung organisiert – und manchmal auch wieder halbiert. Sein Fazit: Wikipedia kann mehr als viele Nationalstaaten. mehr...

Stephan Bartels, 43, in der Buchhandlung Stories! mit seinem Bestseller "Dicke Freunde" - manchmal signiert er seine Bücher heimlich
16.10.14
Hamburg Persönlich

"Der Erfolg reicht schon für die halbe Miete"

"Brigitte"-Musikkolumnist Stephan Bartels sprach mit dem Abendblatt über seinen Bestseller "Dicke Freunde". Das Buch wurde von der Kritik fast ausnahmslos wohlwollend besprochen. mehr...


Down Under ganz oben: Camilla, Duchess of Cornwall, und der neue Booker-Preisträger Richard Flanagan. Der Australier wurde für seinen historischen Roman „The Narrow Road to the Deep North“ ausgezeichnet
15.10.14
Auszeichnung

Booker-Preis für den Australier Richard Flanagan

Erst hatten die Briten Angst, ein Amerikaner könnte ihnen den begehrten Booker-Preis wegschnappen. Jetzt gewinnt ein Australier – mit einem historischen Roman über den Zweiten Weltkrieg im Pazifik. mehr...

.
15.10.14
Pep Guardiola

"Tiki-Taka ist Scheiße"

Fußball muss man lesen: Martí Perarnau hat Pep Guardiola durch sein erstes Bayern-Jahr begleitet. Jetzt erklärt er, was Sie immer schon über den "lavolpianischen Spielaufbau" wissen wollten. mehr...


Dem deutschen Mittelstand ist alles zuzutrauen. Besonders seinen Frauen. Die töten manchmal einfach so nebenbei. Und kommen davon. Jedenfalls bei Ingrid Noll
15.10.14
"Krekeler killt"

Bring mich um, dann erbst Du alles

Willkommen in der moralischen Zwickmühle: Im neuen Kriminalroman von Deutschlands Crime-Queen Ingrid Noll geht es um Gier, Mittelstand, Sterbehilfe und das unmoralische Angebot eines Todkranken. mehr...


Bundestagsvizepräsident Peter Hintze (CDU), hier in einer Talkshow zum Thema Sterbehilfe, will Ärzten die Suizid-Beihilfe in engen Grenzen weiter erlauben
15.10.14
Sterbehilfe

Politiker auf Suche nach Regeln für das Sterben

Im Sterbehilfe-Streit des Bundestags stehen sich fünf Gruppen gegenüber, die unterschiedlich strikte Konzepte zur Sterbehilfe haben: Vom ausdrücklichen Verbot bis zur Erlaubnis für Ärzte. mehr...


Der Sohn von Unternehmensgründer Gustav Lübbe, Stefan Lübbe (1957–2014), führte den Verlag als Alleingesellschafter. Hier feiert er gemeinsam mit Bestseller-Autor Ken Follett (rechts) die Goldene Schallplatte für das Hörbuch von „Die Säulen der Erde“
14.10.14
Stefan Lübbe ✝

Bestseller-König stirbt mit 57 an Herzinfarkt

Von "Jerry Cotton" über "Gregs Tagebuch" bis Dan Brown und Ken Follett: Im Bastei-Lübbe-Verlag erscheinen viele der beliebtesten Romane überhaupt. Jetzt ist Firmenchef Stefan Lübbe gestorben. mehr...


Wenn Robotron-Geräte grüßen: Kinder im Juni 1986 im Computerkabinett in der Station „Junger Techniker“ in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz). Die Stationen waren eine Betreuungseinrichtung in der DDR, die Kindern und Jugendlichen die Naturwissenschaften näher bringen sollte
14.10.14
Roland Jahn

Wie man die DDR überlebte, ohne sich anzupassen

Roland Jahn, der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, erzählt vom Alltag in der DDR. Seine Erinnerungen sind auch für Nachgeborene ein Augenöffner, weil jenseits eilfertiger Schuldzuweisungen. mehr...


„Es ist so ein merkwürdiges kleines Buch.“ Sagt Neil Gaiman über „Der Ozean am Ende der Straße“
14.10.14
Neil Gaiman

"Es gibt keine Erwachsenen, nicht einen einzigen"

Mit einem Comic ist er berühmt geworden, seine Fantasy-Romane sind Suchtstoff. Doch jetzt ist Neil Gaiman etwas ganz Sonderbares unterlaufen. Ein Meisterwerk. Eine Begegnung in New York. mehr...


Auf dem Bett, in dem Winston Churchill zur Welt kam hat Ai Weiwei Handschellen platziert
13.10.14
Kunstaktion

Ai Weiwei legt Handschellen in Churchills Bett

Der Blenheim Palast der Familie Winston Churchills ist eines der prächtigsten Schlösser Englands. Nun hat Ai Weiwei in den historischen Räumen neue Kunst aufstellen lassen – mit erstaunlichem Humor. mehr...


Auch in Zeiten von E-Book-Flatrates gibt es noch Bücherwände: Der Messestand des Verlags Droemer
12.10.14
Frankfurter Buchmesse

Wo, bitte, geht's hier zur Flatrate?

Worüber flachsen Petra Gerster und Bodo Kirchhoff? Wie soll man nach mehreren Wodka noch finnische Bücher lesen? Und wie geht es mit dem "Spiegel" weiter? Ein Rundgang über die Frankfurter Buchmesse. mehr...

Mit 70 Jahren hat sich Udo Reiter am Freitag das Leben genommen – auf eine Weise, die er früher selbst ablehnte
12.10.14
Udo Reiter

Der Suizid als Provokation

Der ehemalige MDR-Intendant Udo Reiter hat sich erschossen. Dabei wollte er das nie, sondern wünschte sich einen anderen Tod. Die drastische Tat wirft Fragen in der Debatte über Sterbehilfe auf. mehr...


Der Durchbruch: Geschichtsvergewisserung in der Berliner Eastside Gallery
11.10.14
Zeitgeschichte

Das kurze Jahrhundert entlässt seine Kinder

Der Historiker Heinrich August Winkler setzt seine "Geschichte des Westens" fort. Band drei führt ihn "vom Kalten Krieg zum Mauerfall". Doch diese Ära ist weniger deutsch als wir vielleicht meinen. mehr...


„Als ich jung war, dachte ich, dass ich über Helsinki nur in Helsinki schreiben kann“: Der finnische Autor Kjell Westö, Jahrgang 1961
11.10.14
Autor Kjell Westö

"Finnland ist ein absurdes Land"

Kjell Westö ist einer der erfolgreichsten Autoren des diesjährigen Gastlands der Buchmesse. Ein Gespräch über das schlechte Gewissen einer Nation, über Mökkis und über die finnische Seele. mehr...

Buchmesse Frankfurt
11.10.14
Friedenspreis

"Technologie ist eine Religion geworden"

Jaron Lanier gilt als einflussreichster Denker des Digitalzeitalters. Am Sonntag erhält er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Ein Gespräch über Unsterblichkeitsfantasien und Computerkult. mehr...


Lesen gegen Langeweile: Auf der Frankfurter Buchmesse werden auch wieder viele neue Kinderbuchtitel vorgestellt
10.10.14
Buchmesse

Die schönsten Kinderbücher für die kürzesten Tage

Die Frankfurter Buchmesse kümmert sich auch um die Kinderliteratur. Wir haben Romane, Bilder- und Sachbücher ausgewählt, die aus langweiligen Herbsttagen gemütliche Schmökerstunden machen. mehr...

In seinem Pariser Arbeitszimmer schreibt Patrick Modiano an seinen schlanken, schmalen Büchern. 30 hat er im Laufe seiner Schriftstellerkarriere veröffentlicht
10.10.14
Literaturnobelpreis

Patrick Modiano, der Erinnerungskünstler aus Paris

Der 69-jährige Patrick Modiano erhält den Literaturnobelpreis. Der Erinnerungsfetischist, der eher die kleine Form wählt, hat als 15. Franzose die höchste Auszeichnung als Schriftsteller bekommen. mehr...

Buchmesse Frankfurt - Vorbereitungen
10.10.14
Liveticker

Was Feuilletonisten bei der Buchmesse erleben

7300 Aussteller aus mehr als hundert Nationen, Gastland Finnland, Stars wie Ken Follett und Martin Walser: Als digitaler Medienpartner der Buchmesse berichtet die "Welt" täglich live aus Frankfurt. mehr...


In der Welt der Bücher: Der 69 Jahre alte Patrick Modiano ist der elfte Literaturnobelpreisträger aus Frankreich
09.10.14
Patrick Modiano

Die wiedergefundene Zeit des Nobelpreisträgers

Er sagt das Ungesagte auf eine fast schon eingängige Art. Und immer geht es irgendwie auch um Deutschland. Über die schwer fassbare Kunst des französischen Literaturnobelpreisträgers Patrick Modiano. mehr...


 Leena Lehtolainen: „Wir beugen unsere Wörter auf 16 verschiedene Arten“
09.10.14
Bestseller-Autorin

Komplizierte Grammatik macht Krimis spannender

Die finnische Bestsellerautorin und Literaturwissenschaftlerin Leena Lehtolainen erzählt über die Erziehungsmethoden ihrer Eltern, die Tücken des Finnischen und den Buchmarkt ihrer Heimat. mehr...


Am Ende seines Lebens war er eher eine Figur der Gesellschaft als ein Schriftsteller: Truman Capote mit Liza Minnelli (hinter der Hasenmaske) und dem Clubbesitzer Steve Rubell in der legendären Diskothek „Studio 54“, Anfang der Achtzigerjahre in New York
09.10.14
Truman Capote

"Du spürst, wo dieser Schriftsteller herkommt"

Peter Haag, der Verleger von Truman Capote, und seine Frau Anuschka Roshani haben in New York unveröffentlichte Jugenderzählungen des amerikanischen Schriftstellers aufgestöbert. Ein Gespräch über… mehr...


90 Fachleute aus 20 Ländern bilden den Beirat der neuen Online-„Encyclopedia“, die von Berlin aus koordiniert wird
09.10.14
Erster Weltkrieg

Für Mexikos Kriegseintritt bot Berlin Kalifornien

Wissenschaftliche Konkurrenz zu Wikipedia: Die "International Encyclopedia of the First World War" ist jetzt mit rund 500 Artikeln an den Start gegangen. Etwa zum berüchtigten Zimmermann-Telegramm. mehr...

Das Buch als monströse Fotoskulptur, die recht bedrohlich wirkt. Die Frau, die sich während der Buchmesse in ein Taschenbuch vertieft, scheint das nicht zu stören
09.10.14
Frankfurter Buchmesse

Auf dem Kontakthof der Verköstiger von Lesehäppchen

Am Mittwoch hat in Frankfurt die wichtigste Buchmesse der Welt eröffnet. Ein Rundgang durch eine Welt, die nach Aufmerksamkeit giert, ohne digitales Lesegerät und viel ausgiebigem Gequatsche. mehr...

Mehr Hamburger Abendblatt
Karriere in Hamburg