16.11.12

USA Obama vor schwierigen Verhandlungen im Kongress

Obama

Foto: dapd

Gelingt es Obama nicht, einen Kompromiss auszuhandeln, drohen ab 1. Januar automatisch Steuererhöhungen und Ausgabekürzungen

Washington. In Verhandlungen mit den Republikanern im Kongress will US-Präsident Barack Obama eine drohende Haushaltskrise abwenden. Er wollte sich am (heutigen) Freitag mit den Spitzenvertretern der Parteien treffen und Möglichkeiten zu einer Einigung ausloten.

Gelingt es nicht, einen Kompromiss zwischen Demokraten und Republikanern zu erreichen, droht ab 1. Januar die sogenannte Fiskalklippe. Das bedeutet, dass aufgrund des Auslaufens befristeter Regelungen und Gesetze automatisch Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Kraft treten, die Amerika in eine neue Rezession stürzen könnten. Obama muss zudem die jährliche Neuverschuldung von über einer Billion Dollar senken.

(dapd/abendblatt.de)