Riesige Anti-Tourismus-Demo

Gegen die Zerstörung Mallorcas durch zunehmende Bebauung durch Straßen, Hotel- und Appartementneubauten demonstrierten am Samstag in Palma einige zehntausend Menschen - einige Schätzungen gehen sogar von bis zu 50.000 Protestlern aus.

Die Initiative der Demonstration kam von der Bürgervereinigung Salvem Mallorca (Rettet Mallorca) und dem balearischen Umweltverband GOB. Rund 160 verschiedene Organisationen und Verbände hatten bereits im Voraus ihre Teilnahme bestätigt. Der überwiegend linke Protestmarsch startete an der Plaça d'Espanya und führte über die Calle Oms, die Rambla, den Paseo Borne zum Rathausplatz und endete an der Plaza Mayor.

Unter dem Motto "Prou de destrucció" ("Schluss mit der Zerstörung") zogen die Demonstranten auch gegen die starke Zunahme an Golfplätzen und die Erweiterungen der Sporthäfen durch die Straßen. Der konservative Balearen-Präsident Jaume Matas bezeichnete die Demonstration als typische Wahlkampfveranstaltung.