Jobben auf der Insel

Erfolgsaussichten sind eher ernüchternd

In den Sommermonaten kommen nicht nur Urlauber in großer Zahl nach Mallorca, sondern auch viele, die sehr viel länger bleiben wollen als zwei oder drei Wochen. Sie werden von den Gedanken getrieben, dass es äußerst leicht sei, einen Ferien-, Saison- oder Übergangsjob auf der Baleareninsel zu finden.

Zwar bieten die Touristenhochburgen mit Discos, Bars, Restaurants, Hotels und zahlreichen Sport- und Spaßangeboten viele Möglichkeiten für derartiges Hilfspersonal - und deutschsprachiges Personal wird natürlich immer gerne genommen - aber die Nachfrage übersteigt das Angebot dennoch um ein Vielfaches.


Nicht selten passiert es, dass junge Erwachsene zu Beginn der Schulferien blauäugig auf die Insel kommen und einen Ferienjob für sechs Wochen suchen. Der Glaube, die Erfolgsaussichten seien gut, ist erstaunlicher Weise immer noch weit verbreitet. Aber selbst wer frühzeitig (also am Ende der vorherigen Saison im September oder Oktober) versucht, einen solchen "Sonnen-Job" zu finden, hat es aus dem fernen Deutschland nicht leicht. Es gehört mitunter viel Ausdauer und Hartnäckigkeit dazu, sich durchzukämpfen und einen der vermeintlichen Traumjobs zu ergattern. Für einige bleibt es bei einem Sommerjob - andere bleiben für immer.

mallorca.de