Wohlfühlmomente für den Tag: Lecker & gesund

Wenn schön spät, dann am besten Fisch!

Vorsicht vor nächtlichem Essen, besonders ungesunde Fette und Kohlehydrate sind unzuträglich. Spät essen belastet das System, das sich eigentlich während des Schlafens mit Reparatur- und Regenerationsvorgängen beschäftigen soll.

Lecker & gesund Vorsicht vor nächtlichem Essen, besonders ungesunde Fette und Kohlehydrate sind unzuträglich. Spät essen belastet das System, das sich eigentlich während des Schlafens mit Reparatur- und Regenerationsvorgängen beschäftigen soll. Tatsache ist: Die Nacht soll zum Schlafen da sein, und nicht für die Verdauung. Die ruht nämlich in der Nacht wie Sie. Ab 22 Uhr produziert die Leber keine Galle zum Verdauen mehr, der Darm stellt seine Tätigkeit sogar fast ganz ein. Deshalb bleiben alle Speisen irgendwo in Ihnen stecken, drücken im Zweifel auf aktive Organe und hindert sie am gründlichen Arbeiten. Viel besser bei abendlichem Hunger ist möglichst eiweißhaltige Nahrung, zum Beispiel Fisch. Ihr Körper braucht nämlich für die Verwertung von Eiweißen doppelt so viel Energie wie für die Aufspaltung von Fettsäuren oder Glukose - was Sie auch wieder dünner macht. Fisch hilft Ihnen mit gesunden Omega-3-Fettsäuren, Ihre Blutgefäße durchzuputzen, ist gut fürs Gehirn und wirkt gegen Herzinfarkt, Demenz und Schlaganfall. Zusätzlich trägt er zur Bildung des glücklich machenden Hormons Serotonin bei. Starke Omega-3-Fettsäuren-Lieferanten sind Makrelen, Lachs, Hering und Thunfisch. Aber ein Eiweiß-Shake tut's abends auch.

( kny, reg )