Der Online-Chef antwortet

Wie wäre es mit einem "Partnerstadt-Netzblatt"?

Foto: Oliver Schirg

Wäre es nicht möglich, eine Seite mit Informationen von der jeweils wichtigsten Lokalzeitung der Partnerstädte ins Abendblatt zu stellen?

Liebe Redaktion,

Hamburg als "Tor zur Welt" hat auch eine Reihe von Partnerfreundschaften mit anderen Städten, von Chicago bis St. Petersburg. Bei der Lektüre des Abendblatts fiel mir ein, dass ich wenig über die aktuellen Probleme in unseren Partnerstädten weiß. Meine Frage an Sie ist, ob es nicht möglich wäre, einmal in der Woche oder im Monat eine Seite mit Informationen von der jeweils wichtigsten Lokalzeitung der Partnerstädte ins Abendblatt zu stellen. Ein "Partnerstadt-Netzblatt" sozusagen. Was ist das Thema in der Lokalpolitik, was in der Kultur etc., das die Menschen zurzeit in Chicago, Léon oder Marseille beschäftigt? Man würde so ein bisschen an der Situation in den Partnerstädten, zumindest informatorisch, teilhaben können. Vielleicht haben die anderen Stadtzeitungen ja auch Interesse, die Informationen aus Hamburg in ihr Blatt zu übernehmen.

Ralf Dorn, Hamburg

Lieber Herr Dorn,

haben Sie vielen Dank für Ihren wunderbaren Vorschlag. Ganz offen gesagt: Es beschämt mich schon ein wenig, dass wir nicht bislang auf so eine Idee gekommen sind. Zu Recht weisen Sie auf die besonderen Beziehungen Hamburgs zu seinen Partnerstädten hin. Schließlich fördern derartige Verbindungen das gegenseitige Verständnis; durch den Austausch der Nationen auf kulturellen, wissenschaftlichen und vielen anderen Ebenen lernen sich Menschen aus aller Welt noch besser kennen.

Dass das keine leeren Worte sind, habe ich bei einem Besuch vor ein paar Jahren in Osaka erlebt. Es war faszinierend für mich zu sehen, wie groß das Interesse im Ausland an unserem Land, insbesondere aber an Hamburg ist. In diesem Sinne ist Hamburg wirklich eine Weltmetropole.

Sie schlagen vor, unsere Partnerstädte gleichsam medial im Internet noch näher zusammenzubringen. Wir werden das umgehend als neues Online-Projekt aufgreifen und uns daranmachen - wenn die Voraussetzungen stimmen, es auch umsetzen. Hamburg hat derzeit Partnerschaften mit acht Städten vereinbart: St. Petersburg, Shanghai, Marseille, Chicago, Osaka, Prag, Léon (Nicaragua) und Dresden.

Ihren Vorschlag zu realisieren wäre rein technisch kein großes Problem. Wir könnten beispielsweise über eine auf der Frontpage angeteaserte spezielle Seite unsere Partnerstädte vorstellen und dann auf dortige wichtige Zeitungen verlinken. Eine Weltkugel, auf der unsere Partnerstädte hervorgehoben sind, wäre eine gute Idee, das grafisch umzusetzen. Oder wir richten ein "Fenster" ein, wo über einen Newsticker online aktuelle Meldungen aus den Städten von den jeweiligen Partnerzeitungen einlaufen.

Ich fände es besonders charmant, wenn wir in einen "echten" Austausch mit den dortigen Online- und Zeitungsredaktionen kämen und wichtige Beiträge in das Angebot von abend blatt.de harmonisch integrieren. Dazu aber, das werden Sie sicher nachvollziehen können, ist eine Reihe von Gesprächen notwendig. Daher bitte ich Sie noch um etwas Geduld.

Ziel ist es natürlich auch, wichtige Hamburg-Themen von abendblatt.de auch in unseren Partnerstädten zu verbreiten. Dann wäre der Weg frei, es wäre ein toller Austausch, und die Städte rückten noch näher an uns heran, an Hamburg, "das Tor zur Welt". Und wir an sie. Hamburg wäre in der Welt dann noch präsenter und noch ein wenig mehr Weltstadt.

Herzlichst, Ihr Oliver Schirg