23.01.13

Möbelkonzern Ikea fährt erneut einen Rekordumsatz ein

Ikea baut in Hamburg-Altona

Foto: dpa

Ikea baut in Hamburg-Altona Foto: dpa

Die Schweden haben 2012 ihren Umsatz um fast zehn Prozent auf 27,6 Milliarden Euro gesteigert. Wachstumsmarkt Indien im Visier.

Hofheim-Wallau/Helsingborg. Der Möbelkonzern Ikea hat seinen weltweiten Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um fast zehn Prozent auf die Rekordmarke von 27,6 Milliarden Euro gesteigert.

Auch auf dem wichtigsten Markt Deutschland setzte Ikea 6,3 Prozent mehr um und erreichte eine Höchstmarke von 3,88 Milliarden Euro. Diese Zahlen zum Geschäftsjahr 2012 (31. August) teilte Ikea am Mittwoch im schwedischen Helsingborg und am Deutschland-Sitz in Hofheim-Wallau bei Frankfurt mit.

Der Reingewinn weltweit stieg um 8 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Das Möbelhaus mit den schwedischen Wurzeln eröffnete elf neue Einrichtungshäuser in Europa, Asien und Australien, aber keins in Deutschland. Weltweit gibt es derzeit 300 Ikea-Möbelhäuser.

Ikea nimmt Hürde in Indien

Für den Markteintritt in den Wachstumsmarkt Indien hat Ikea eine wichtige Hürde genommen. Die Behörde zur Förderung von Auslandsinvestitionen (FIPB) habe einen entsprechenden Ikea-Antrag genehmigt, sagte ein Sprecher des indischen Handelsministeriums in Neu Delhi.

Nun müsse das Kabinett noch den Plänen zustimmen. Ikea will in den nächsten 15 bis 20 Jahren 1,5 Milliarden Euro in Indien investieren und 25 Läden eröffnen. Die indische Regierung hatte den Einzelhandelssektor im November liberalisiert. Ausländische Firmen wie Ikea, die nur eigene Produkte vertreiben, können nun 100-prozentige indische Tochterfirmen gründen.