15.01.13

Raumfahrt

Russland will ab 2015 von "Wostotschny" zum Mond fliegen

Beim ersten Start soll die Sonde "Luna-Glob" zum Erdtrabanten geschickt werden. Außerdem werde ein neues bemanntes Raumschiff starten.

Foto: dpa
Russland will nach Raumfahrtpannen 53 Milliarden Euro investieren
Techniker der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, die an der unbemannten Kapsel arbeiten

Berlin/Moskau. Russland will ab 2015 vom neuen Kosmodrom "Wostotschny" im Amur-Gebiet sein neues Mondprogramm auflegen. Beim ersten Start werde die Sonde "Luna-Glob" zum Erdtrabanten geschickt, sagte der Chef der Raumfahrtagentur Roskosmos, Wladimir Popowkin, laut Agenturberichten am Dienstag in Moskau. 2018 werde dann von hier erstmals auch das neue russische bemannte Raumschiff (PTK NP) im Rahmen des Mondprogramms starten. "Luna-Glob" dient der Erprobung der Landeplattform.

Der Bau von "Wostotschny" hatte Mitte vergangenen Jahres begonnen. Mit ihm will sich Russland von Kasachstan unabhängig machen, auf dessen Territorium seit dem Zerfall der UdSSR sein Hauptkosmodrom Baikonur liegt.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Die Deutschen sitzen nicht nur im Büro zu lange herum – sondern auch in ihrer Freizeit
Gesundheit

Wenn Bequemlichkeit gefährlich wird: Die Menschen in Deutschland verbringen zu viel Zeit im Sitzen. Das ist Ergebnis einer aktuellen Studie. Die Folgen für die Gesundheit sind dramatisch. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

Schüler mit Bertini-Preis ausgezeichnet

Schneesturm

Blizzard Juno legt US-Ostküste lahm

"IBES"

Dschungelcamp 2015 - zwölf Tage im Dschungel

Gegendemonstrationen

Stars und bunter Protest gegen Pegida

Teaser_Einrichten_Wohnen.jpg
Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr