Trennung von Seal

"In mir tobt ein Tornado": Heidi Klum bricht ihr Schweigen

Lesedauer: 2 Minuten
abendblatt.de

Bislang hat Model Heidi Klum - im Gegensatz zu Noch-Ehemann Seal - über die Trennung geschwiegen. Jetzt bricht sie ihr Schweigen.

Los Angeles. Sie ist Model, Mutter von vier Kindern, Moderatorin und Noch-Ehefrau. Sie lässt sich nichts anmerken, gilt als äußerst professionell und perfektionistisch und so erstaunt es nicht, dass Heidi Klum bislang zur Trennung von Ehemann Seal (48) eisern geschwiegen hat, obwohl sie gerade durch die härteste Zeit ihres Lebens geht. Während der Sänger von Talkshow zu Talkshow tingelte und über das Ehe-Aus sprach, ließ sich Heidi nach außen hin nichts anmerken, doch in ihrem Inneren tobt ein Tornado, wie das Model jetzt der Zeitschrift "Elle" verriet.

Als der vierfache Vater in der Show von Ellen DeGeneres gestand: "Heidi ist immer noch die wunderbarste Frau der Welt für mich!”, antwortete das 38 Jahre alte Model auf das Kompliment nicht, für Fragen war sie nicht zu erreichen und verwies immer wieder auf die Erklärung, die das Ende ihrer Ehe verkündet. Dort hieß es unter anderem: "Obwohl wir sieben sehr liebevolle, loyale und glückliche Ehejahre genießen durften, haben wir uns nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, uns zu trennen.“

Doch jetzt hat das "deutsche Fräuleinwunder" ihr Schweigen gebrochen und sprach mit dem Modemagazin "Elle" über das Scheitern ihrer Ehe. Die Gefühle in ihrem Inneren seien ein heftiger Tornado, klagte Klum – und die Außenwelt stürme ebenfalls auf sie ein. Die Trennung sei sehr hart für sie, denn schließlich sei sie kein Roboter und nicht aus Stein.

Die Trennungsgründe verrät die Modelmama aber nicht: "Ich möchte nicht positiv oder negativ über die Hochs und Tiefs sprechen, die wir hatten. Jedes Paar geht durch solche Phasen. Ich möchte nicht alles kommentieren, was über mich in der Presse steht.“

Kraft und Hoffnung geben Klum ihre vier Kinder, die sie um jeden Preis beschützen will: "Ich bin eine Löwin mit vier Jungen.“