Heidi Klum & Seal

Seal lässt alles offen: Liebescomeback nicht ausgeschlossen

Lesedauer: 6 Minuten

Sowohl Seal als auch Heidi tragen noch ihre Eheringe. Und: In einer Talkshow sprach Seal von seiner Heidi nicht nur in den höchsten Tönen, er schließt ein Liebescomeback zumindest nicht kategorisch aus. Einen Rosenkrieg, sagte er, wird es in keinem Fall geben.

New York. Das noch junge Jahr 2012 hat seine erste große Promi-Trennung zu vermelden. Und dann ausgerechnet diese beiden: Modelsuperstar und Top-Unternehmerin Heidi Klum trennt sich von Sänger Seal - die beiden galten über Jahre hinweg als ein harmonisches Traumpaar. Letzt Woche gaben sie ihre Trennung bekannt. Und das ausgerechnet im verflixten siebten Jahr. Seit einiger Zeit lebt Seal wohl schon in London, die Koffer sind gepackt und auch ein Möbelwagen soll bereits gesichtet worden sein, auch wenn diese Meldung zuletzt dementiert wurde. Allerdings: Sowohl Seal als auch Heidi tragen noch ihre Eheringe. Und: In einer Talkshow sprach Seal von seiner Heidi nicht nur in den höchsten Tönen, er schließt ein Liebescomeback zumindest nicht kategorisch aus. Einen Rosenkrieg, sagte er, wird es allerdings nicht geben. Am Freitag erzählte der Sänger darüber hinaus dem Sender „Access Hollywood Live“ von dem schwierigen Unterfangen, die Trennung den vier Kindern zu erklären: Das wichtigste für Leni (7), Henry (6), Johan (5) und Lou (2) sei es, so Seal, das sie wüssten. dass sie geliebt werden, dass ihre Eltern sie lieben und die "Veränderungen nichts mit ihnen zu tun haben.“ Nur wegen den Kindern zusammenzubleiben wäre für die beiden keine Alternative gewesen. Sie wüssten, so Seal, dass ein solches Unterfangen auf Dauer nicht gut gehen könnte.

Die Fans sind auch eine Woche nach dem Liebes-Aus der Beiden schockiert: Nach außen schien die Ehe perfekt: Jedes Jahr erneuerten Heidi und Seal ihren Eheschwur. Immer wieder gab es Fotos von Küsschen und zärtlichen Umarmungen. Freunde von Hollywoods Traumpaar wussten es besser. Die Ehe der beiden war eine Achterbahnfahrt. Nun scheint Seal das Haus mit acht Schlafzimmern, neun Bädern und 10 000 Quadratmetern Garten zu räumen. "The End" stand schon tagelang ganz oben bei Seals Twitter-Nachrichten. Zwar ist "Das Ende" offiziell nur ein Projekt des Sängers. Und doch scheint es das Ende dieser Traumehe zu symbolisieren. Erst am Wochenende waren erstmals öffentlich Gerüchte über eine bevorstehende Trennung aufgetaucht. Und schon gestern bestätigten beide: "Wir haben sieben liebevolle, treue und glückliche Ehejahre verlebt, aber nachdem wir in uns gegangen sind, haben wir die Trennung beschlossen." Man habe sich "auseinandergelebt". Jetzt gehe es in erster Linie um das Wohl der Kinder. Gemeinsam haben sie Henry, 6, Johan, 5 und Lou, 2. Außerdem lebt Klums Tochter Leni, 7, aus einer früheren Beziehung mit dem italienischen Sportmanager Flavio Briatore, 61, bei der Familie.

Seal gilt im Kreis der Bekannten als jähzornig

Offenbar hatte die Ehekrise zwischen dem Sänger und dem Model schon im Sommer begonnen. Die britische "Sun" zitierte ihren Landsmann Seal mit den Worten: "Natürlich haben wir Meinungsverschiedenheiten. Ich meine, sie ist Deutsche und ich bin Engländer, also wenn ich da sagen würde, wir haben keine Meinungsverschiedenheiten, das würde sowieso niemand glauben." Zudem ist Seal als jähzornig bekannt. Ein Insider sagte der "Us Weekly": "Sie erleben eine Achterbahn der Gefühle. Entweder sind sie schwer verliebt oder sie fetzen sich ohne Ende."

Außerdem hatte Seal wohl Probleme mit seiner Rolle in der Beziehung. Auf die Frage, ob weiterer Nachwuchs geplant sei, hatte er kürzlich in einem Interview gesagt: "Machen Sie Witze?" Und weiter: "Ich bin so durch mit dem Thema, das kann ich gar nicht laut genug sagen. Es ist harte Arbeit. Seit der Geburt von Lou bekomme ich kaum noch Schlaf. Ich bin total erschöpft." Heidi Klum trieb indessen ihre Karriere voran. Die Deutsche präsentiert in den USA die sehr erfolgreiche Show "Project Runway", in der Kandidaten Aufgaben in der Fashion-Branche bestehen müssen, etwa die Organisation einer Modeschau. Wer rausfliegt, wird von Klum auch im amerikanischen Fernsehen mit einem deutschsprachigen "Auf Wiedersehen!" verabschiedet. Der halb freundliche, halb schnippische Gruß ist in den USA zu einer Art geflügeltem Wort geworden. Mit dem Gruß überschrieben mehrere Online-Portale in den USA gestern ihre Berichte: "Auf Wiedersehen for Heidi and Seal!"

Am 23. Februar startet auf ProSieben zudem die neue Staffel "Germany's next Topmodel". Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" rechnete jüngst vor, dass das Model in einem Jahr etwa 20 Millionen Dollar verdient habe.

Auf ihrer Homepage schreibt Klum: "Mein größtes Hobby ist meine Familie." Sie habe Glück, "denn ich bin an drei Orten zu Hause". Weiter schreibt sie: "In Los Angeles lebe ich mit meiner Familie in einem schönen Haus mit Garten. Dort in Kalifornien ist mein jetziger Lebensmittelpunkt. In New York besitze ich eine gemütliche Wohnung in der Nähe meines Büros, was bei den vielen Jobs im Big Apple nützlich ist. Außerdem hänge ich an meiner alten Heimat Bergisch Gladbach, wo ich aufgewachsen bin und meine Eltern und Verwandten wohnen." Welche Rolle Seal in diesem Jetset-Leben spielte, wird wohl erst im Scheidungsverfahren bekannt werden. Behagt hat sie ihm wohl nicht.

Der Berliner Promi-Friseur Udo Walz, 67: "Er hat sich am Schluss ja nur um die Kinder gekümmert - das befriedigt einen Mann nicht", sagte Walz. Er kenne die beiden persönlich. Heidi Klum sei immer gut gelaunt, sehr normal - eine kluge Frau, sehr geschäftstüchtig und diszipliniert. Walz glaubt an eine Versöhnung. "Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen."

( (jan) )