10.03.12

Nach Hygienemängeln McDonald's will kein Fleisch mehr von Wiesenhof

Von abendblatt.de
McDonalds Pit Bulls

Foto: dapd / dapd/DAPD

Fast-Food-Kette reagiert auf vorübergehende Schließung des Betriebes Möckern in Sachsen-Anhalt und stoppt die Abnahme von Wiesenhof-Geflügel.

München. Die Hygienemängel beim Geflügelmäster Wiesenhof haben die Schnellrestaurantkette McDonald's aufgeschreckt. "Wir haben unsere Lieferanten angewiesen, kein Fleisch mehr von Wiesenhof zu beziehen", sagte ein McDonald's-Sprecher der "Süddeutschen Zeitung" (Sonnabend) laut Vorabbericht. Grund sei die Schließung einer Schlachterei durch die Behörden in Sachsen-Anhalt.

Der der McDonald's-Sprecher sagte, der Abnahmestopp sei befristet. "Wir wollen Wiesenhof Zeit geben, die Vorfälle gründlich aufzuklären", sagte er. Der Geflügelschlachthof Möckern bei Magdeburg (Sachsen-Anhalt) war am Montag vorübergehend stillgelegt worden.

Am Dienstagabend durfte Wiesenhof den Betrieb dort wieder aufnehmen. Nach Vor-Ort-Kontrollen mehrerer Veterinäre sei der Geschäftsführung eine entsprechende Verfügung übermittelt worden, teilte der Landkreis Jerichower Land. Was bei dem Betrieb in Möckern genau beanstandet wurde, wurde nicht bekannt. "Es handelt sich um ein nicht öffentliches Verfahren", hieß es zur Begründung.

Bei einer Routinekontrolle bei dem Geflügelproduzenten hatte es am 28. Februar Beanstandungen gegeben. Die Mängel seien bei Umbauarbeiten im Betrieb festgestellt worden. Der Landkreissprecher sagte, er gehe nicht davon aus, dass Geflügel in den Handel gelangt sei, das für den Verbraucher schädlich sein könnte. "Dafür sind die Kontrollen zu dicht, dafür haben wir entsprechend Sorge zu tragen", sagte er.

Mit Material von dpa und dapd