27.09.12

ADAC-Test Elf Winterreifen erhalten Note "gut"

Vorschau: ADAC veroeffentlicht Ergebnisse von Winterreifen-Test

Foto: DAPD

Vorschau: ADAC veroeffentlicht Ergebnisse von Winterreifen-Test

Testsieger kommen aus dem Premiumbereich – ein "sehr gut" gab es nicht. Preis für einen Satz guter Pneus für Kleinwagen liegt bei 334 Euro.

Berlin. Sicherheit hat ihren Preis: Die teuersten Winterreifen sind fast immer auch die besten. Für gute Winterreifen müssen Besitzer von Kleinwagen pro Pneu um die 70 Euro rechnen. Für Kompakt- und Mittelkassewagen liegt der Stückpreis um die 125 Euro.

Günstigere Pneus schnitten in einem Test von Stiftung Warentest, ADAC, weiteren Automobilclubs und Verbraucherorganisationen meist etwas schlechter ab. Insgesamt wurden 31 Winterreifen getestet: 15 für Kleinwagen (Größe: 165/70 R14 T) sowie 16 für Kompakt- und Mittelklassemodelle (205/55 R16 H). Acht Reifenmodelle erhielten laut der Zeitschrift "test" die Note "Gut". Mit "Sehr gut" wurde keiner ausgezeichnet.

Testsieger bei den Kleinwagenreifen wurde der Michelin Alpin A4, mit "Gut" schnitten ebenfalls die Modelle Continental WinterContact TS 800 und Pirelli Winter 190 Snowcontrol Serie 3 ab. Von den Reifen für Kompakt- und Mittelklassewagen wurden insgesamt fünf für "gut" befunden: der Continental WinterContact TS 850, Michelin Alpin A4, Dunlop SP Wintersport 4 D, Goodyear UltraGrip 8 und Nokian WR D3.

Ein "Mangelhaft" gab es für drei besonders günstige Pneus. Bei diesen Reifen führte vor allem der lange Bremsweg bei Nässe zu Abzügen. Bewertet wurden in dem Test neben den Fahreigenschaften bei Eis und Schnee auch die Verschleißfestigkeit, die Geräuschentwicklung und der Kraftstoffverbrauch.

Im Schnitt kostet dem Bericht zufolge ein Satz guter Winterpneus für Kleinwagen inklusive Montage 316 bis 334 Euro. Für Kompakt- und Mittelkassewagen müssen Autobesitzer 450 bis 564 Euro ausgeben.