Neuer Ministerpräsident Zu teuer? Abschiedsparty für Weil kostet 40.000 Euro

Foto: dpa

Hannovers Bürgermeister feiert Abschied aus dem Hannoveraner Rathaus und will sich bürgernah zeigen. Die CDU fordert mehr Bescheidenheit.

Hannover. Die Kosten für die Abschiedsparty von Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD) am Donnerstag sind nach Ansicht der CDU zu hoch. Es sei zwar zu begrüßen, dass ein Oberbürgermeister auch an seinem letzten Tag bürgernah sein wolle. Allerdings sei zu hinterfragen, ob eine solche Party angesichts beträchtlicher Schulden der Stadt tatsächlich 40.000 Euro kosten dürfe, sagte der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Jens Seidel, am Mittwoch in Hannover.

Weil, der am 19. Februar zum neuen Ministerpräsident in Niedersachsen gewählt werden soll, will am Donnerstag zusammen mit Bürgern seinen Abschied aus dem Rathaus feiern. Unter anderem sind Darbietungen verschiedener Künstler und Musiker geplant.

Nach Angaben eines Stadtsprechers liegen die Kosten für die Feier mit 40.000 Euro im Rahmen dessen, was auch die Abschiedsfeier von Weils Vorgänger Herbert Schmalstieg (SPD) 2006 gekostet hat.