Sa, 08.12.12, 16.05

Staatsbesuch Bundespräsident Gauck saß in Zagreb fest

Nikolaus Sedelmeier
Gauck in Kroatien

Foto: dpa

Gauck in Kroatien

Wegen starker Schneefälle saß das deutsche Staatsoberhaupt stundenlang in Kroatiens Hauptstadt fest. Ankunft war für 14.45 Uhr geplant.

Zagreb. Bundespräsident Joachim Gauck hat am Samstag seinen Besuch in Kroatien beendet. Wegen starker Schneefälle saß das Staatsoberhaupt allerdings stundenlang in der Hauptstadt Zagreb fest und konnte erst mit Verspätung nach Deutschland zurückfliegen. Gauck wurde am Abend in Berlin erwartet. Ursprünglich war die Ankunft für 14.35 Uhr geplant.

Über Nacht war in Zagreb bei eisigem Nordwind knapp ein halber Meter Schnee gefallen, was zu starken Verkehrsbehinderungen führte. Der Flugplatz blieb für Stunden geschlossen. Der Bundespräsident nahm die Verzögerung gelassen: "Wir bereiten uns auf ein wunderschönes Wochenende vor – im Schnee", scherzte Gauck in der kroatischen Hauptstadt.

Zum Abschluss seines Besuches traf Gauck im Zagreb mit Vertretern deutscher Unternehmen sowie mit kroatischen Künstlern und Intellektuellen zusammen. Bei Gesprächen mit der politischen Führung hatte der Bundespräsident am Freitag deutlich gemacht, dass Deutschland dem Balkanland auf dem Weg in die Europäische Union zur Seite steht. Zugleich mahne er weitere rechtsstaatliche Schritte an. Der EU-Beitritt Kroatiens ist zum 1. Juli 2013 geplant.