02.12.12

Mindestens 13 Tote Taliban-Angriff auf US-Stützpunkt in Afghanistan

Afghanistan

Foto: dapd

Afghanistan

Zunächst seien Raketen auf die Basis in der Stadt Dschalalabad abgefeuert worden, dann hätten Selbstmordattentäter zwei Bomben gezündet.

Dschalalabad. Bei einem Taliban-Angriff auf einen US-Stützpunkt in Afghanistan sind am Sonntag mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Ein Sprecher des afghanischen Verteidigungsministeriums sagte, zunächst seien Raketen auf die Basis in der ostafghanischen Stadt Dschalalabad abgefeuert worden, dann hätten Selbstmordattentäter zwei Bomben gezündet. Nach Polizeiangaben wurden nahe des Eingangs des Militärflugplatzes zwölf Leichen geborgen, die Uniformen der afghanischen Sicherheitskräfte trugen. Es war allerdings zunächst unklar, ob es sich dabei um solche handelte oder um verkleidete Aufständische. Nach Auskunft eines Sprechers der Nato-Truppen in Afghanistan (Isaf) wurden ferner ein Mitglied der heimischen Sicherheitskräfte getötet und mehrere Nato-Soldaten verletzt. Ein Taliban-Sprecher bestätigte die Anschläge.

Bei einem Autobomben-Attentat auf denselben Standpunkt, der fast nur von Nato und US-Militär genutzt wird, waren im Februar neun Menschen getötet worden.

Die Nato will ihren Kampfeinsatz in Afghanistan bis Ende 2014 beenden und bis dahin die Sicherheitsverantwortung komplett an die Afghanen übergeben.