10.11.12

Österreich

Gespräche über atomwaffenfreie Zone im Nahen Osten abgesagt

Zeit sei laut Diplomaten für solche Gespräche "nicht günstig". Ob der Atomwaffensperrvertrag (NPT) jetzt noch gültig ist, bleibt offen.

Foto: REUTERS
Eine deaktivierte sowjektische Nuklearraktete SS-4 (Symbolbild)
Eine deaktivierte sowjektische Nuklearraktete SS-4 (Symbolbild)

Wien. Die geplanten Gespräche zwischen ranghohen Vertretern aus Israel und muslimischen Nachbarländern über eine atomwaffenfreie Zone im Nahen Osten sind vorerst abgesagt worden. Mit Blick auf die massiven Spannungen in der Region sei die Zeit für ein solches Treffen "nicht günstig", hieß es am Samstag aus Diplomatenkreisen.

Die 189 Unterzeichnerstaaten des Atomwaffensperrvertrags (NPT) hatten sich 2010 auf Gespräche über eine solche atomwaffenfreie Zone geeinigt. Ob es jedoch tatsächlich zu dem bis Ende 2012 in Helsinki geplanten Treffen kommen würde, war stets ungewiss.

Die jüngste Entscheidung dürfte nun neue Zweifel an der Bedeutung des NPT und seinen Bemühungen um eine Abrüstung von Kernwaffen aufkommen lassen.

dapd/abendblatt.de
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Ausnahmezustand in der Hauptstadt von Libyen: Schwer bewaffnete Männer haben in Tripolis ein Luxushotel gestürmt. Mindestens acht Menschen kamen dabei ums Leben. Wer dahinter steckt, ist unklar. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

Schüler mit Bertini-Preis ausgezeichnet

Schneesturm

Blizzard Juno legt US-Ostküste lahm

"IBES"

Dschungelcamp 2015 - zwölf Tage im Dschungel

Gegendemonstrationen

Stars und bunter Protest gegen Pegida

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr