Hochzeit im britischen Königshaus

Traumhochzeit von William und Kate am 29. April

Foto: Getty Images / Getty Images/Getty

Prinz William und Kate Middleton heiraten im Frühjahr 2011 in der Westminster Abbey. David Cameron erklärte den Tag zum Feiertag.

London. Der 29. April soll es also sein. Im Frühjahr 2011 findet in der Westminster Abbey die Traumhochzeit von britischen Prinzen William und seiner Verlobten Kate Middleton statt. Das Paar habe sich für das Datum entschieden, weil es eine Hochzeit im Frühling wünsche, teilten Bedienstete des britischen Königshofes am Dienstag mit. Der 29. April sei auch der Gedenktag der heiligen Katharina von Siena, mit der sich Middleton den Vornamen teile. Der Hochzeitstag fällt damit auf einen Freitag.

Premierminister David Cameron bestätigte einen Bericht, wonach der Hochzeitstag ein Feiertag in England , Wales und Nordirland sein wird. "Die Hochzeit von Kate und William wird ein glückliches und wichtiges Ereignis", hieß es in einer Erklärung des Regierungschefs. Den Tag zu einem Feiertag zu machen, sorge dafür, dass "so viele Menschen wie möglich die Möglichkeit haben, an diesem Tag zu feiern".

In der Westminster Abbey in London heirateten schon Queen Elizabeth und Prinz Philip. 1997 fand in der 1.000 Jahre alte Kirche im Zentrum der britischen Hauptstadt die Trauerfeier für William's Mutter, Prinzessin Diana, statt. William und Kate hätten sich für Westminster Abbey entschieden, weil das Gotteshaus trotz seiner Größe noch ein Gefühl der Intimität biete, sagte Williams Privatsekretär, Jamie Lowther-Pinkerton. In der Kirche sei Platz für 2.200 Menschen.

Familien des Brautpaars übernehmen Kosten

Die Kosten für die Hochzeit würden die königliche Familie und die Familie Kate Middletons übernehmen, gab der Palast bekannt. Für die Sicherheitskosten kämen sie allerdings nicht auf. "Alle in die Hochzeit involvierten Parteien, nicht zuletzt Prinz William und Miss Middleton, wollten sicher gehen, dass ein Mittelweg zwischen einem erfreulichen Tag und der derzeitigen wirtschaftlichen Situation eingeschlagen wird", sagte Lowther-Pinkerton. Zuvor waren Stimmen laut geworden, die Ausrichtung eines aufwendigen königlichen Festes sei in Zeiten von Sparzwängen möglicherweise nicht angebracht .

Die Gästeliste steht Lowther-Pinkerton zufolge noch nicht fest. Aber "wir werden eine volle Kirche haben". William und Kate spielten eine "sehr aktive Rolle" bei der Planung des besonderen Tages, erklärte der Privatsekretär des Prinzen. "Wir wissen, dass die Welt am 29. April zuschauen wird." William und Kate seien "sehr, sehr daran interessiert, dass das Spektakel ein klassisches Beispiel für das sein sollte, was Großbritannien am besten macht".