Neujahrsempfang

Abendblattleser treffen Prominente

Foto: Michael Rauhe

Boyke Christensen: "Ich hatte interessante Gespräche mit Menschen, die man sonst nur aus den Medien kennt"

Smalltalk mit Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Grünen, oder mit Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP), Plaudern mit "Tagesschau"-Sprecher a. D. Wilhelm Wieben - 35 Abonnenten und Leser des Hamburger Abendblatts trafen auf dem Neujahrsempfang viel Prominenz. "Ich hatte interessante Gespräche mit Personen, die man sonst nur aus den Medien kennt", sagte Leser Boyke Christensen, 42, Banker aus Klein Flottbek, auch Mitglied im Leserbeirat des Hamburger Abendblatts. Zum Beispiel mit Sternekoch Christian Rach. "Wir sprachen über die Dioxingefahr in Lebensmitteln." Mit Bürgermeisterkandidat Olaf Scholz (SPD) plauderte der Banker über Visionen für Hamburg. Abendblatt-Leserin Heidrun Florczik, 62, aus Ahrensburg hat alle Bücher von Ulrich Wickert gelesen, fachsimpelte mit ihm über Käse. "Ich wollte Ulrich Wickert schon immer mal treffen, und jetzt stand er plötzlich vor mir", sagte sie und lächelte glücklich. "Das ist hier ein besonderes Erlebnis", sagte Edith Marquardt, 82, aus Norderstedt. Sie ist Abendblatt-Abonnentin seit 40 Jahren. Und sprach u. a. mit Peter Harry Carstensen (CDU), dem Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein.