Mit einem Probetraining auch bei schlechten Noten eine Lehrstelle finden

Nicht immer gelingt es Hamburger Jugendlichen, direkt nach der Schule einen Ausbildungsplatz zu ergattern. Das kann viele Gründe haben: Sie wissen nicht genau, was sie werden wollen, weisen in dem einen oder anderen Hauptfach schlechte Noten aus oder sind bei ihrer Suche nach einer passenden Lehrstelle beeinträchtigt.

Wer es nicht direkt geschafft hat, kann eine sogenannte Einstiegsqualifizierung (EQ) absolvieren. Eine EQ ist ein länger bezahltes Praktikum in einem Ausbildungsbetrieb, in dem der Jugendliche seine Stärken und Talente zeigen kann, fast unabhängig von den Schulnoten. Ausbildungsbetriebe nutzen dieses "Probetraining", um diesen jungen Menschen eine Chance auf eine Lehrstelle zu geben, denn wer während der EQ zuverlässig, motiviert und freundlich mitarbeitet, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Ausbildungsplatz angeboten bekommen. In Hamburg gibt es noch mehr als 900 EQ-Plätze in den Bereichen Handel, Handwerk, Gastronomie, kaufmännische Berufe oder Logistik. Finanziert werden diese Angebote über die Agentur für Arbeit Hamburg. Wichtig: EQ-Plätze werden nur noch bis Ende März vergeben, nähere Informationen erteilen die Jugendberufsagenturen oder die Ausbildungsförderung der Hamburger Wirtschaft e.V. unter der Telefonnummer 040/36 138 798.