24.01.13

Handyhersteller Nokia schafft Rückkehr in schwarze Zahlen

Nokia Oy veroeffentlicht Jahresergebnis

Foto: dapd

Nach Milliardenverlusten konnte der angeschlagene Handy-Pionier im Schlussquartal die rote Zone verlassen, Dividende entfällt aber.

Espoo. Der finnische Handyhersteller Nokia ist im vergangenen Quartal nach hohen Milliarden-Verlusten die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelungen.

Der angeschlagene Handy-Pionier meldete am Donnerstag einen Gewinn von 202 Millionen Euro für das letzte Vierteljahr 2012. Der Umsatz schrumpfte im Jahresvergleich um fast ein Fünftel auf 8,04 Milliarden Euro.

Für das gesamte Jahr 2012 steht auch mit dem besseren Schlussquartal immer noch einen Verlust von 3,1 Milliarden Euro in der Bilanz. Nokia streicht seinen Investoren allerdings die Dividende für 2012.

Der einstige Marktführer Nokia hat vor allem bei Smartphones den Anschluss an Samsung und Apple verloren. Nun ruhen die Hoffnungen auf dem neuen Alleskönner Lumia.

Der Quartalsgewinn wurde möglich, weil Nokia die Verluste sowohl im Bereich Mobiltelefone als auch beim Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks stoppen konnte. Im Schlussquartal 2011 hatte es noch einen Verlust von 1,1 Milliarden Dollar gegeben. Nokia, einst unangefochtener Handy-Weltmarktführer, hatte in den vergangenen Jahren den Anschluss an erfolgreichere Rivalen wie Samsung und Apple verloren.

Ein Nokia-Hoffnungsträger für die Rückkehr in die Spitzengruppe sind die Lumia-Smartphones mit Microsofts Betriebssystem Windows 8. Nokia verkaufte im vergangenen Quartal 4,4 Millionen Lumia-Geräte. Der durchschnittliche Verkaufspreis der Lumia-Smartphones habe in den letzten drei Monaten des Jahres bei 192 Euro gelegen – im Vergleich mit der Konkurrenz immer noch wenig.

Noch deutlichere Fortschritte machte Nokia aber bei seinen Handys der Asha-Serie, die an der Schwelle zum günstigen Smartphone liegen. Von ihnen wurden 9,3 Millionen Geräte verkauft.

Mit den Asha-Modellen könnte Nokia in den boomenden Märkten von Wachstumsländern wie China oder Indien auf Dauer günstigen Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android Paroli bieten.