08.11.12

"Leben & Arbeiten"

Studie: Geld ist immer noch wichtigstes Jobkriterium

Das Gehalt steht zwar an erster Stelle, doch viele berufstätige Eltern wünschen sich bessere Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Von ha/rz
Foto: pa/ZB/ZGBZGH
Berufstätige Eltern
Karriere und Familie: Beide Lebensbereiche zu verbinden ist für viele Eltern eine Belastung

Hamburg. Der Verdienst ist für die Deutschen das wichtigste Kriterium in ihrem Beruf. Ein höheres Gehalt gilt als die entscheidende Bedingung für einen Jobwechsel.

Aber die Möglichkeit für flexiblere Arbeitszeiten und mehr Chancen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren haben an Bedeutung gewonnen. Das sind Ergebnisse einer erstmals von der Marktforschungsorganisation GfK Verein und der Financial Times Deutschland (FTD) vorgelegten Studie zum "Leben & Arbeiten in Deutschland". Für die Untersuchung, die bisher bundesweit größte zu diesem Thema, wurden insgesamt 2655 Berufstätige im Alter zwischen 20 und 59 Jahren befragt.

Bei den Arbeitszeiten würden alle Befragten gern weniger Stunden in ihrem Job verbringen. Dabei arbeiten die vor allem stark auf ihre Karriere fixierten Menschen jede Woche rund drei Stunden länger als andere Gruppen, die versuchen Job, Kinder und Familie miteinander zu vereinbaren. Als Belastung werden dabei vor allem Zeitdruck, die hohe Zahl von Überstunden und die geforderte Effizienz empfunden. "Fast die Hälfte aller Befragten empfinden sehr viel Stress", sagte Ronald Frank, Studienleiter im GfK Verein.

Nach der ersten repräsentativen Untersuchung, für die die Befragung im April und Mai abgeschlossen wurde, soll eine weitere folgen. "Wir wollen die Studie in einigen Jahren wiederholten", sagte Sven-Oliver Clausen, stellvertretender Chefredakteur der FTD.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DeutschlandWirtschaftspolitikSeehofer ruft Schwarz-Rot zum Kurswechsel auf
  2. 2. Wirtschaft"Welt"-Nachtblog++ Tote Palästinenserin wird posthum Mutter ++
  3. 3. AuslandNahost-KonfliktIsrael ruft Zivilisten in Gaza zur Flucht auf
  4. 4. KommentareSüdländerItalien lassen wir alles durchgehen, Frankreich nichts
  5. 5. GeldVerzicht auf RUFOHoffnungsschimmer für Pleitekandidat Argentinien
Top Video Alle Videos

Der Prokon-Gründer im Gespräch mit Gläubigern. Etwa 75.000 Menschen hatten 1,4 Milliarden Euro über Genussrechte in der heute überschuldeten Firma angelegt.
Brightcove Videos
Hamburger Messehalle…
Eklat auf Prokon-Gläubigerversammlung

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Fussball

Der HSV im Trainingslager in Österreich

Blue Port 2014

So schön ist der blaue Hamburger Hafen

Hasloh

Mehrere Verletzte nach Fund einer Rauchgranate

Libyen

Tripolis: Treibstofftank von Rakete getroffen

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

teaser_fruehling.jpg
Frühling

Frühling in Hamburgmehr

teaser-bild_bruhn.jpeg
CityCenter Altona

Mittendrin statt nur nahbei.mehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr