02.12.12

Berlin Erneut 20-Jähriger am Alexanderplatz angegriffen

Polizei zeigt Präsenz

Foto: dpa

Polizei zeigt Präsenz Foto: dpa

Trotz verstärkter Polizeipräsenz am Berliner Alex ist in der Nacht zu Sonntag erneut ein junger Mann Opfer eines brutalen Angriffs geworden.

Berlin. Am Berliner Alexanderplatz ist erneut ein junger Mann angegriffen und verletzt worden. Aus bislang ungeklärter Ursache schlug ein 21-Jähriger in der Nacht zu Sonntag am Eingang des Bahnhofsgebäudes einem 20-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Das Opfer ging zu Boden und erhielt noch einen Fußtritt in den Bauch.

Der Täter flüchtete, wurde jedoch von Polizisten festgenommen. Er musste sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie Blutentnahme unterziehen. Im Anschluss kam er auf freien Fuß und sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen. Der 20-Jährige erlitt eine Platzwunde im Gesicht.

Erst am Freitag war am Alexanderplatz von Innensenator Frank Henkel (CDU) eine neue mobile Polizeiwache in Betrieb genommen worden. Zugleich soll es zusätzliche Streifenfahrten in der Nacht geben. Hintergrund sind mehrere brutale Überfälle in den vergangenen Monaten, darunter der gewaltsame Tod von Jonny K., der am 14. Oktober brutal zusammengeschlagen worden war und an den Folgen starb.

((dapd))