19.11.12

Beruf und Karriere Wo Deutschlands Führungskräfte am meisten verdienen

Themendienst Familie: Fair fuehren

Foto: dapd

Themendienst Familie: Fair fuehren

Das Online-Jobportal Stepstone veröffentlicht eine neue Gehaltsstudie. Die rasanteste Entwicklung legt das Gehalt von Ärzten hin.

Düsseldorf. Fach- und Führungskräfte verdienen in Hessen am meisten. Im Durchschnitt sind es dort nach einer Gehaltsstudie des Online-Jobportals Stepstone 54.120 Euro Jahresgrundgehalt. Es folgen die Bayern mit 53.000 Euro und die Baden-Württemberger mit 52.400 Euro. In Nordrhein-Westfalen werden 50.160 Euro verdient. Am wenigsten Geld bekommen Fach- und Führungskräfte in Sachsen – dort sind es nur 34.700 Euro brutto.

Mitarbeiter in Unternehmensberatungen verdienen mit 60.500 Euro fast doppelt so viel wie in Hotels und der Gastronomie mit 32.200 Euro und dem Handwerk mit 32.500 Euro. Eine rasante Gehaltsentwicklung wurde den Ärzten attestiert. Liegt der Einstieg bei 46.000 Euro, kommen sie mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung auf durchschnittlich 89.000 Euro.

Akademiker verdienen der Studie zufolge 36 Prozent mehr als Arbeitnehmer ohne Hochschulabschluss. Männer verdienen in Führungspositionen pro Jahr rund 14.000 Euro mehr als ihre weiblichen Kollegen. Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern zahlen laut dem Report mit Abstand die höchsten Gehälter. Für die Gehaltsstudie hat Stepstone nach eigenen Angaben rund 40.000 Führungs- und Fachkräfte im Internet befragt.

"Bereits im Vorfeld einer Bewerbung sollte man sich mit dem Gehaltsgefüge der jeweiligen Branche auseinandersetzen", rät Dr. Sebastian Dettmers, Geschäftsführer von StepStone Deutschland. Neben Faktoren wie einer gute Arbeitsumgebung und -ausstattung sei das Thema Gehalt immer noch ein Haupt-Entscheidungskriterium für einen neuen Job und wichtig für die Zufriedenheit im Beruf.

HIER gibt es den kompletten Gehaltsreport zum Download.

Entdecken Sie Top-Adressen in Ihrer Umgebung: Bildung in Hamburg