Zweite Liga St. Pauli testet gegen Champions-League-Teilnehmer

Foto: WITTERS/Witters Sport-Presse-Fotos

Die Kiezkicker spielen am 26. Januar gegen den FC Nordsjælland. Insgesamt fünf Härtetests für bis zum Punktspielstart.

Hamburg. Trainer Michael Frontzeck verbringt die Weihnachtsfeiertage mit seiner Familie in Mönchengladbach und in den Niederlanden an der See, Sportchef Rachid Azzouzi erholt sich mit Frau und Kindern im Frankenland, Mittelfeldroutinier Florian Kringe sucht beim Surfen Entspannung - der FC St. Pauli lässt ein turbulentes Jahr 2012 ruhig ausklingen. Denn nach dem Jahreswechsel greifen die Hamburger gleich wieder voll an. Bereits am 3. Januar bittet der Coach zum Trainingsauftakt an die Kollaustraße. Nur einen Tag später reist ein Teil der Profis zum Hallenturnier nach Frankfurt. Frontzeck kündigte jedoch bereits an, einige Stammspieler schonen zu wollen. "Ich habe immer gerne in der Halle gespielt, aber die Verletzungsgefahr ist schon sehr groß", erklärte der 48-Jährige.

Schließlich will Frontzeck im anschließenden Trainingslager vom 15. bis 24. Januar im türkischen Belek mit dem gesamten Kader seine erste Vorbereitung absolvieren. Dort stehen am 20. und 21. Januar Testspiele gegen den FC Winterthur und Austria Wien an. Ein dritter Gegner wird gesucht. Mit den Zweitligakonkurrenten FC Ingolstadt und Erzgebirge Aue, gegen die bereits beide Ligapartien absolviert sind, werden Gespräche geführt. Beide Klubs sind zeitgleich ebenfalls in Belek vor Ort.

St. Paulis Fans bekommen ihre Profis in der Vorbereitung nur einmal unter Wettkampfbedingungen zu Gesicht. Am 26. Januar (15 Uhr) ist der dänische Champions-League-Teilnehmer FC Nordsjælland zu Gast im Millerntor-Stadion. Eine Woche später kommt bereits Energie Cottbus (3. Februar, 13.30 Uhr) zum Pflichtspielauftakt nach Hamburg.