HSV in Abu Dhabi Entwarnung bei van der Vaart und Arslan

Foto: WITTERS/Witters Sport-Presse-Fotos

Die Verletzungen der Offensivspieler sind nicht so schlimm wie befürchtet. Van der Vaart soll zum Rückrunden-Start fit sein.

Abu Dhabi. Einen Tag nach dem verhängnisvollen Spiel gegen Lokomotiv Taschkent (3:1), bei dem sich Rafael van der Vaart und Tolgay Arslan verletzten, gab Mannschaftsarzt Philip Catala-Lehnen Entwarnung. Der Niederländer, der im Hotel mit Massagen und einer Stromtherapie behandelt wurde, soll in einer Woche wieder einsteigen ("Das Ziel ist Nürnberg"), Tolgay Arslan könnte sogar noch im Trainingslager auf den Rasen zurückkehren.

"Unser Ziel ist, dass er hier wieder trainieren kann", sagte Catala-Lehnen. Beim Vormittagstraining drehte Arslan gemeinsam mit Mediendirektor Jörn Wölf in Turnschuhen seine Runden, bei den Spielen am Abend gegen Al Shabab und am Mittwoch gegen Gladbach dürfte er allerdings noch nicht mit von der Partie sein. Trainer Thorsten Fink legte sich nach dem Training bereits für die Startelf des Abends fest.

Gegen den saudischen Champions-League-Teilnehmer fangen an: Drobny - Sala, Bruma, Scharner, Rajkovic - Norgaard, Rincon, Steinmann - Nafiu, Berg, Ilicevic. Damit ist klar, dass Fink ohne fünf (van der Vaart, Arslan, Jansen, Jiracek, Beister) auf ein 4-3-3-System umstellt.