01.02.13

Hamburg Freezers

Freezers unterliegen in Ingolstadt 4:5 nach Verlängerung

Zwei Tore durch den starken David Wolf reichen den Hamburgern nicht. Wenigstens hat sich nicht noch ein weiterer Spieler verletzt.

Foto: Witters Sport-Presse-Fotos
Eishockey
David Wolf traf zweimal für die Freezers - das reichte dennoch nicht zum Sieg

Hamburg. Die gute Nachricht zuerst: Am Freitagabend hat sich kein weiterer Spieler der Hamburg Freezers verletzt. Angesichts der abgelaufenen Woche, in der sich die Hiobsbotschaften häuften, ein durchaus erwähnenswerter Fakt. Es sollte die einzig positive Neuigkeit an diesem Abend bleiben. Die Mannschaft von Trainer Benoît Laporte unterlag in der Deutschen Eishockey-Liga dem ERC Ingolstadt mit 4:5 (2:1, 1:1, 1:2, 0:1) nach Verlängerung.

Die Freezers, die auf Kapitän Christoph Schubert (Sehnenverletzung im Fuß), Duvie Westcott (Innenbanddehnung), Marius Möchel (Innenbandriss), Thomas Oppenheimer (Fußbruch) und James Bettauer (Haarriss im Knöchel) verzichten mussten, gingen in der fünften Minute durch Nico Krämmers in Führung. Die Freude währte 87 Sekunden. Robert Sabolic ließ Freezers-Torwart Dimitrij Kotschnew aus kurzer Distanz keine Chance. Zwar waren die Ingolstädter feldüberlegen, die kämpferisch starken Hamburger aber setzten immer wieder Nadelstiche. Und einer davon führte zur erneuten Führung der Hamburger durch David Wolf.

Nach dem 2:2 durch Patrick Hager, war es wieder der starke Wolf, der für die dritte Freezers-Führung an diesem Abend sorgte. Doch auch diese sollte nicht bis zur Schlusssirene Bestand haben. Ein Doppelschlag im Schlussabschnitt sorgte für die erstmalige Führung der Ingolstädter.

Die Hamburger zeigten jedoch Moral und konnten durch Mathieu Roy ausgleichen. Der Aufwand der Freezers wurde aber nicht belohnt. Tim Hambly sorgte in der Verlängerung für die Entscheidung. Bereits am Sonntagabend (17.45 Uhr/im Liveticker auf abendblatt.de) müssen die Freezers beim Tabellenzweiten Adler Mannheim antreten.

Tore: 0:1 (4:27) Krämmer (Kotschnew, Collins), 1:1 (5:54) Sabolic (Conboy, Gawlik), 1:2 (18:28) Wolf (Flaake), 2:2 (28:56) Hager (Motzko, Ross) 5-4, 2:3 (37:52) Wolf (Köppchen, Flaake), 3:3 (46:43) Ross, 4:3 (48:58) Sparre (Ross, Sabolic), 4:4 (55:39) Roy (Flaake, Schneider) 5-4, 5:4 (61:13) Hambly (Ross).

Strafminuten: 8/12

Schiedsrichter: Klau/Schukies (Sümmern/Herne)

Zuschauer: 3565

(ber)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Wintersport EishockeyBrightcove Videos

Hamburg-1-Reporter Nico Pommerenke spricht mit Kapitän Christoph Schubert über das erfolgreiche Wochenende.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Sänger ist tot

Udo Jürgens – ein Leben auf der Bühne

Hamburg-Nord

Feuer auf Schulgelände in Langenhorn

Unwetter

Eiche kracht im Sturm auf Autos in Eppendorf

Bundesliga

HSV erkämpft Remis auf Schalke

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr