15.01.13

Hockey-Kolumne (8) Nico in Indien: Ausschlafen nach dem ersten Sieg

Olympia

Foto: WITTERS

Olympia Foto: WITTERS

Hockey-Nationaltorhüter Nicolas Jacobi spielt bis Februar in Indiens neuer Profiliga und berichtet regelmäßig über seine Erfahrungen.

Hockey-Nationaltorhüter Nicolas Jacobi vom Uhlenhorster HC spielt in diesem Winter vom 14. Januar bis 10. Februar in der neu gegründeten Profiliga Hockey India League (HIL) für die Delhi Waveriders. Für abendblatt.de beschreibt der 25-Jährige seine Eindrücke in einem Tagebuch.

Heute habe ich etwas getan, was ich in meiner ersten Woche in Delhi nicht geschafft hatte: Ich habe ausgeschlafen! Nachdem wir im Anschluss an unseren 2:1-Sieg gegen die Punjab Warriors am Montagabend noch ein paar Drinks genommen haben, wurde es doch etwas später. Zum Glück war der Morgen trainingsfrei, und wir haben die Zeit genutzt, um ein bisschen zu chillen.

Für mich war das ganz gut, weil ich so meine Darmprobleme und die Oberschenkelzerrung auskurieren konnte. Es ist zwar noch nicht alles gut, aber ich denke, dass ich morgen Abend um 20Uhr bei unserem zweiten Spiel gegen die Mumbai Magicians wieder im Tor stehen kann.

Heute Abend hatten wir ein kurzes Regenerationstraining, aber natürlich gab es da keine Belastungen, denn jetzt, da die Saison begonnen hat, haben wir so viele Spiele, dass an normalen Trainingsbetrieb gar nicht mehr zu denken ist. So spielen wir am Sonnabend bei den Uttar Pradesh Wizards, am Montag in Mumbai und am Mittwoch bei den Ranchi Rhinos, wo mein UHC-Teamkollege Moritz Fürste als Kapitän aufläuft. Das wird unser erster Auswärtstrip, und weil wir alle wissen, dass das anstrengend wird, war der Tag heute sehr wichtig, um Kraft zu tanken. In diesem Sinne wünsche ich eine gute Nacht. Euer Nico!

((HA))