Norderstedt
09.11.12

Tag der Norddeutschen

Zwei Norderstedter gehen morgen auf Sendung

NDR begleitet Iris Schultz und Kurt-Hermann Roedel für den "Tag der Norddeutschen". Mehr als 1000 Norddeutsche bewarben sich.

Von Christopher Herbst
Foto: NDR/NDR Presse und Information
Der Tag der Norddeutschen
Kurt-Hermann Roedel wird vom NDR bei seiner täglichen Arbeit als Busfahrer im Hamburger Norden und in Norderstedt begleitet

Norderstedt. Die Kamera war stets dabei, doch die Geschichten erzählen die Menschen selbst. Ohne Stimme aus dem "Off", ehrlich, persönlich. Für den "Tag der Norddeutschen" am morgigen Sonnabend, 10. November, hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR) groß aufgefahren und 121 Menschen aus seinem Einzugsgebiet jeweils 18 Stunden lang begleitet. Ob privat oder beruflich, ob Promi oder normaler Bürger – ganz unterschiedliche Personen und Persönlichkeiten werden vorgestellt, wie sie leben und erleben, arbeiten und relaxen.

Daraus entstanden ist eine Collage, die morgen von 6 Uhr in der Frühe bis Mitternacht im NDR-Fernsehen durchgehend gezeigt wird. Und mit dabei sind auch Iris Schultz und Kurt-Hermann Roedel aus Norderstedt.

Iris Schultz, 63, wird dann nach Wolfsburg begleitet. Auf der Hinreise noch mit dem Zug, zurück geht es über die A 7. In der niedersächsischen Autohochburg wartet ein fabrikneuer VW Polo auf sie. Nach 16 Jahren hat sich Iris Schultz dazu entschieden, ihren alten Wagen in Rente zu geben. In Wolfsburg wird ihr der Polo vorgestellt, alle Funktionen werden erklärt, und anschließend nimmt die Norderstedterin freudestrahlend die Schlüssel für ihr neues Auto entgegen.

Auch Kurt-Hermann Roedel ist durchgehend "on tour". Er ist seit mehr als 30 Jahren als Busfahrer für die Hamburger Hochbahn unterwegs. Als die Kamera ihm über die Schulter blickt, beginnt Roedel um 7 Uhr morgens seinen Dienst. Zuerst stürmen viele Schulklassen den Bus, im Laufe des Vormittags sind auch viele ältere Passagiere an Bord. Der Norderstedter verkauft nicht nur Tickets, sondern ist auch mit Rat und Tat zur Stelle.

Wer die komplette Tagesgeschichte von Iris Schultz und Kurt-Hermann Roedel erfahren möchte, sollte sich auf einen langen Fernsehtag einrichten. Die einzelnen Teile der Mammut-Dokumentation werden nicht separat voneinander ausgestrahlt. Das von Regisseurin Franziska Stünkel entwickelte Konzept sieht vor, dass regelmäßig zwischen den einzelnen Porträts gewechselt wird – pro Stunde sind 20 bis 40 Menschen im Mittelpunkt. Dazu empfängt Moderator Hinnerk Baumgarten immer wieder Studiogäste, die auch in den Filmbeiträgen vorgestellt werden.

Die Hälfte aller Mitwirkenden wurde von der NDR-Redaktion ausgesucht, den Rest bestimmten Hörer und Zuschauer im Internet. Mehr als 1000 Norddeutsche hatten sich für eine Teilnahme beworben, am Voting beteiligten sich 350 000 Personen.

Zu den begleiteten Prominenten gehören Karl Dall, Carlo von Tiedemann, Corny Littmann und Giovanni di Lorenzo. Auch die NDR-Moderatoren werden bei ihrer Arbeit und hinter den Kulissen gefilmt.

Ab Sonnabend ist der "Tag der Norddeutschen" zudem als DVD im Handel.

Top Bilder

Haus an Horner Landstraße droht Einsturz

Sommer in Deutschland

Sonnenschein im Norden - Unwetter im Süden

Forschung

Steinzeit-Experiment in Albersdorf

Blue Port 2014

So schön ist der blaue Hamburger Hafen

Top Videos
Service für Harburg
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Harburg und Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Harburg

Alles über Ihre Straße