Weihnachtsaktion Gigantischer Adventskranz in Lüneburg aufgebaut

Foto: dpa

In 56 Metern Höhe schwebt der riesige Kranz über dem historischen Wasserturm. Per SMS kann der Kranz zusätzlich erhellt werden.

Lüneburg. Ein riesiger Adventskranz ist am Montag in 56 Metern Höhe über Lüneburg installiert worden. Ein Kran hob den 1,5 Tonnen schweren Aluminium-Ring mit nachgebildeten Kerzen am Montag auf den historischen Wasserturm der Stadt. Von Sonntag an könnten Menschen den Kranz per Handy-Kurzmitteilung zum Leuchten bringen, teilte die evangelische Kirche in Lüneburg mit. Nach ihren Angaben handelt es sich um den größten Adventskranz Europas. Am Sonnabend wird die Aktion offiziell eröffnet.

Der Kranz bleibe bis zum 6. Januar täglich in den Morgenstunden und von 16 Uhr bis Mitternacht illuminiert, sagte Ursula Kretschmer vom Diakonieverband, der das Projekt gemeinsam mit dem evangelischen Kirchenkreis und dem Wasserturm initiiert hat. Jeden Tag werde eine neue Kerze angezündet.

Spender können mit einer SMS mit dem Wort "LICHT" an die Nummer 83090 den Kranz für jeweils 15 Sekunden zusätzlich erhellen. Damit solle Geld für das Projekt "Wellcome" zur Unterstützung von Familien nach der Geburt eines Kindes gesammelt werden. Eine SMS kostet 1,99 Euro. Jeweils 1,27 Euro davon seien Spenden.

Der Adventskranz wird zum fünften Mal oberhalb der Zinnen des 1907 fertiggestellten Wasserturms installiert. Kretschmer zufolge sind in den vergangenen vier Jahren fast 20.000 Euro für Hilfsprojekte zusammengekommen: "Die Aktion verweist auf die Geburt von Jesus Christus als Licht der Welt und darauf, dass auch wir Licht in die Welt bringen können."

Der Kranz erinnert an den Hamburger Theologen Johann Hinrich Wichern (1808-1881). Wichern ließ 1839 in dem von ihm gegründeten "Rauhen Haus", einem Heim für verwahrloste Jugendliche, erstmals einen großen hölzernen Adventskranz aufhängen.