Di, 16.10.12, 12.37

Verkehrssicherheit Deutsche trauen sich auf der Straße viel zu - zu viel?

Unterschätztes Risiko: Raser auf Landstraßen sind eine Gefahr

Foto: DVR

Unterschätztes Risiko: Raser auf Landstraßen sind eine Gefahr

96 Prozent der Kfz-Führer halten sich für gute Fahrer. 2011 starben jedoch 4.009 Menschen - Ursache war meist zu hohe Geschwindigkeit.

Wiesbaden. Nach den eigenen Fahrkünsten befragt, halten sich 96 Prozent der Befragten im aktuellen Verkehrssicherheit-Report von AXA für gute bis sehr gute Fahrer. Dabei ist das Verhalten der Deutschen hinterm Steuer nicht immer vorbildlich: 41 Prozent gaben an, oft 65 km/h oder mehr in Ortschaften oder Stadtgebieten zu fahren.

Darüber hinaus haben 24 Prozent in den letzten zwölf Monaten eine Verkehrsstrafe erhalten. Hauptverstoß war hierbei das schnelle Fahren. Dennoch halten 84 Prozent der Befragten die Deutschen insgesamt für sehr gute bis gute Fahrer.

Demgegenüber steht die seit 2011 erstmals wieder steigende Zahl von Verkehrstoten. Laut Statistischem Bundesamt starben im Jahr 2011 über 4.000 Menschen im deutschen Straßenverkehr. Beinahe 40 Prozent aller Unfalltoten des vergangenen Jahres gehen hierbei auf zu hohe Geschwindigkeit eines Unfallbeteiligten zurück.