28.07.10

Rassistische Parolen

Neonazis schänden Internetseiten von KZ-Gedenkstätten

Die Internetseiten der KZ-Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora wurden gelöscht und mit rechtsradikalen Parolen überschrieben.

Foto: picture-alliance/ ZB/dpa-Zentralbild
Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald kämpft dafür, die nationalsozialistischen Verbrechen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald kämpft dafür, die nationalsozialistischen Verbrechen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Weimar. Die Internetseiten der KZ-Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora sind am Mittwoch durch rechte Hacker zerstört worden. Bei dem Angriff in den frühen Morgenstunden hatten Unbekannte den Server der Gedenkstättenstiftung komplett gelöscht, wie die Polizei in Jena mitteilte. Zudem wurden Seiten mit nazistischen und rassistischen Parolen überschrieben.

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) verurteilte das Löschen der Internetseiten scharf. Der Angriff auf die Homepage der Gedenkstätte sei "schamlos und ein Akt der Menschenverachtung", erklärte Lieberknecht in Erfurt.

Stiftungsdirektor Volkhard Knigge erklärte, bei dem Angriff seien das Stiftungsportal www.buchenwald.de auf eine Seite von Holocaust-Leugnern umgeleitet und das Portal www.dora.de gelöscht worden. Dabei hätten die Angreifer Sätze wie "Brown is beautiful" und "Wir kommen wieder" hinterlassen. Die Online-Angebote der Stiftung seien seitdem nur begrenzt nutzbar.

Knigge verurteilte den Übergriff und die Platzierung von Holocaust-Leugnungen "als einen in dieser Form noch nicht vorgekommenen Angriff auf die Gedenkstättenarbeit". Durch die Beschädigung von Serviceangeboten und Dokumentationen wie dem Totenbuch des KZ Buchenwald sei versucht worden, die Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Verbrechen auszulöschen.

Das Internetangebot der Gedenkstätten wird den Angaben zufolge weltweit täglich von mehreren tausend Menschen genutzt. Wann die Schäden beseitigt sind, könne noch nicht abgeschätzt werden, hieß es weiter. Die Weimarer Kriminalpolizei wird bei ihren Ermittlungen vom Landeskriminalamt Thüringen unterstützt.

(epd/abendblatt.de)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DebatteGriechenland-VotumWeshalb Tsipras doch der Richtige sein könnte
  2. 2. AuslandGoldene MorgenröteDas Erfolgsgeheimnis der griechischen Neonazis
  3. 3. AuslandGriechenland-Wahl"Tsipras weiß, dass er Kompromisse eingehen muss"
  4. 4. AuslandKommissarin BulcDiese Frau will die Pkw-Maut für ganz Europa
  5. 5. PanoramaTV-Kritik"Günther Jauch" war diesmal zu kurz. Viel zu kurz
Top Video Alle Videos

Vier Jahre nach der Revolution herrscht in Ägypten Ernüchterung: Das Militär sichert seine Macht mit aller Härte. Der symbolträchtige Tahir-Platz ist abgeriegelt. Demonstrationen werden zerschlagen. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Miss Universe

Miss-Wahl: Paulina Vega ist die Schönste

Augenblicke

Die besten Sport-Bilder im Januar

Projekt

So soll der neue HSV-Campus aussehen

Wetter

Schnee! Wintereinbruch in Deutschland

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr