02.12.12

Arbeitsmarkt

Bericht: EU will Jobgarantie für junge Menschen bis 25

Einem Medienbericht zufolge soll die Initiative Jugendlichen eine neue Stelle, eine Ausbildung oder ein Praktikum garantieren.

Foto: dpa
Fachkräftemangel bei Familienunternehmen
Eine Auszubildende mit ihrem Meister an der Drehbank

Frankfurt am Main. Die Europäische Union will jungen Leuten bis 25 Jahren künftig eine Art Jobgarantie geben. Sozialkommissar László Andor wolle am Mittwoch in Brüssel eine solche Initiative vorstellen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montagausgabe). Konkret sehe die sogenannte staatliche Jugendgarantie vor, dass Jugendliche spätestens vier Monate nach Ende ihrer Ausbildung oder nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes eine neue Stelle, einen neuen Ausbildungsplatz oder zumindest einen Praktikumsplatz bekommen.

Wie die EU-Staaten die Garantie umsetzen, soll ihnen weitgehend überlassen bleiben. Die EU könne Programme der Staaten mit Geld aus dem Europäischen Sozialfonds unterstützen, heißt es in dem Entwurf, aus dem die Zeitung zitiert. Als Vorbild gelten ähnliche Initiativen in Österreich, den Niederlanden und Norwegen. Finnland und Luxemburg führten solche Konzepte gerade ein.

Nach Angaben der Europäischen Kommission suchen in der EU momentan insgesamt 5,5 Millionen junge Menschen einen Arbeitsplatz. Allein in Griechenland und Spanien liegt die Jugendarbeitslosenquote bei mehr als 55 Prozent.

(dapd)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. Webwelt & TechnikSpyware "Regin"Ein Computervirus, so mächtig wie keines zuvor
  2. 2. KommentareVölkerrechtDie Mär von der legitimen Sezession der Krim
  3. 3. WirtschaftStaatsfinanzenSanktionen und Öl kosten Russland 140 Milliarden
  4. 4. AuslandTürkeiErdogan hält Gleichberechtigung für "unnatürlich"
  5. 5. PanoramaAlltag im IS-ReichSzenen einer Dschihadisten-Ehe im Herzen des Kalifats
Top Video Alle Videos
US-Staatssekretär Kerry, die Außenminister Philip Hammond (Großbritannien), Sergei Lavrov (Russland), Mohammad Javad Zarif (Iran), Frank-Walter Steinmeier (Deutschland), Laurent Fabius (Frankreich), EU-Gesandte Catherine Ashton und der chinesische Außenminister Wang Yi. Brightcove Videos
Atomstreit mit Iran
Die Chancen auf einen Deal sinken

Die internationale Gemeinschaft verhandelt in Wien mit dem Iran. Es geht auch um die Frage, ob das Land als nukleare Schwellenmacht akzeptiert wird. Ein schneller Kompromiss ist nicht in Sicht. mehr »

Top Bildergalerien mehr
2014

Hamburg startet in die Weihnachtsmarkt-Saison

Los Angeles

Die American Music Awards 2014

Weltpremiere

Stars beim "Das Wunder von Bern" in Hamburg

Bundesliga

HSV siegt gegen Werder Bremen

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr