22.11.12

"The Voice of Germany" Liveshow: Publikum trägt Jesper Jürgens eine Runde weiter

Foto: ©Sat.1/ProSieben/Richard Hübner

Der Hamburger konnte sich mit Hilfe des Publikums in die nächste Runde retten. Xavier sah seinen Konkurrenten einen Tick weiter vorne.

Die Liveshows bei "The Voice of Germany" haben begonnen. Der Hamburger Jesper Jürgens aus dem Team Xavier Naidoo hatte seinen großen Auftritt. Gleich im zweiten Duell des Abends trat er gegen seinen Kontrahenten Marcel Gabriel an. Während Marcel mit dem Lied "Stay" von Hurts eher einen gefühlvollen Song präsentierte, setzte Jesper auf den rockigeren Song "Gloria" von Mando Diao.

BossHoss waren mit Xavier Naidoos Songauswahl für Jesper nicht so zufrieden. "Wir haben schon besseres von Dir gehört, du konntest bei dem Lied nicht alles zeigen", waren sich beide über Jespers Song einig.

Jesper trat mit Erkältung an - das wusste auch Xavier Naidoo und sprach das nach der Performance an: "Ich bin froh, dass du überhaupt auf der Bühne stehst. Du hast eine besondere, eine sehr soulige Stimme". Doch auch Marcel erhielt Lob von seinem Coach: "Du hast eine wahnsinnige Entwicklung durchgemacht".

Dennoch musste am Ende eine Entscheidung getroffen werden. Xavier Naidoo gab Jesper 43 Prozentpunkte, Marcel Gabriel erhielt dementsprechend 57 Prozent. Das Publikum hatte anschließend eine Minute Zeit, um für den jeweiligen Favoriten anzurufen und wählte Jesper mit klarem Vorsprung eine Runde weiter.

Für die zweite Hamburgerin Iveta Mukuchyan war die Liveshow am Donnerstagabend ihr letzter Auftritt bei "The Voice of Germany". Das Publikum votierte Freaky T. mit einem Vorsprung von gerade mal 1, 3% vor Iveta eine Runde weiter.

(abendblatt.de)