07.11.12

"The Voice of Germany" Für diese Hamburger geht's heute ums Ganze

Foto: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner

Jesper Jürgens bekam bereits Standing Ovations der Jury. Am Donnerstag tritt er im Gesangsduell an. Auch Hamburgerin Jessica Mears dabei.

Hamburg. Für seine Version von "A Natural (Wo)Man" gab es für Jesper Jürgens Standing Ovations von Xavier Naidoo, Nena, Rea Garvey und The BossHoss. Sein Auftritt bei "The Voice of Germany" war im Internet einer der meistgeklickten Videos aus der ersten Sendung, Xavier Naidoo sah ihn gar als potenziellen Sieger des Gesangswettbewerbs. Am Donnerstag kämpft der 25-jährige Hamburger im ersten der vier sogenannten "Battles" um den Einzug in die Liveshows. "Aus Jesper sprudelt die Kreativität nur so heraus", heißt es beim Sender ProSieben/Sat.1. Der Comiczeichner war einer der wenigen Kandidaten in den so genannten "Blind Auditions", der auf Anhieb alle Jurymitglieder von seiner Stimme überzeugte.

Nach den "Blind Auditions", in denen jedes Talent seinen Coach wählte, treten in den "Battles" immer zwei Talente aus einem Team im direkten Gesangsduell gegeneinander an. Am Ende entscheidet der eigene Coach, wen er in die Liveshows mitnimmt. Jesper will sich im Team Xavier durchboxen. Xavier Naidoos Rat: "Wenn du die Show gewinnen willst, musst du die anderen ausstechen."

Auch für die Hamburgerin Jessica Mears geht es am Donnerstag um den Einzug in die Liveshows. Die 31-Jährige konnte ihr Glück kaum fassen, als Rea Garvey sie bei den "Blind Auditions" in sein Team votete. "Rea ist immer da, er gibt alles, was er hat", sagte die gebürtige Jamaikanerin, die für eine Rolle im Hamburger Musical "Der König der Löwen" nach Deutschland kam, vor den "Battles". Trotz Nervosität blickt sie ihrem Gesangsduell zuversichtlich entgegen: "Ich vertraue meinen stimmlichen Fähigkeiten. Ich glaube, dass ich eine gute Chance habe, weiterzukommen."

Wie es für die Hamburger Kandidaten weitergeht, ist am Donnerstag, 8. November 2012, um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen. Am Freitagabend kämpft das Nordlicht Nathalie Dorra (37) aus Lübeck im Team Nena auf Sat.1 ums Weiterkommen.

(schrö)