08.11.12

TV-Reichweiten

Quoten: König Fußball vor Präsident Obama

München gegen Lille hat am Mittwochabend die besten Quoten erzielt. Danach kam mit weitem Abstand "Obama gegen Romney".

Foto: Bongarts/Getty Images
FC Bayern Muenchen v LOSC Lille - UEFA Champions League
Jubelschrei nach dem Befreiungsschlag: Claudio Pizarro (l.) und Arjen Robben

Berlin. Der 6:1-Sieg des FC Bayern München gegen OSC Lille in der Champions League war am Mittwochabend der Quotenrenner im deutschen Fernsehen. Das Spiel schauten sich ab 20.45 Uhr 7,52 Millionen Menschen an. Das entspricht einem Marktanteil von 24,8 Prozent aller Zuschauer. Die Vorberichterstattung ab 20.15 Uhr schalteten immerhin 5,05 Millionen Zuschauer ein (18,6 Prozent).

Mit der Bilanz der US-Wahl erzielte die ARD zur Primetime eine gute Quote: 5,00 Millionen sahen den "Brennpunkt" um 20.15 Uhr (15,9 Prozent). In der Wahlnacht selbst hielten zwischen 3.00 Uhr und 5.30 Uhr 0,32 Millionen Zuschauer am Bildschirm im "Ersten" durch (12,7 Prozent). Das ZDF erreichte mit dem Spezial "Nacht der Entscheidung" von 3.00 Uhr bis 9.00 Uhr 0,39 Millionen (12,6 Prozent). Auch RTL sprach mit Sendungen zur Wahl viele Zuschauer an: In der Wahlnacht kam der Kölner Privatsender mit "Amerika wählt" ab 3.00 Uhr auf 0,39 Millionen Zuschauern und 15,1 Prozent Marktanteil. "RTL Aktuell" um 18.45 Uhr erzielte 4,18 Millionen Zuschauer (17,9 Millionen).

Nach der abendlichen Wahlsendung im "Ersten" blieben 4,48 Millionen (14,0 Prozent) um 20.30 Uhr am Bildschirm, als Psychiater "Bloch" seine Patientin behandelte. RTL erreichte mit der Anwalts-Reihe "Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht" 4,07 Millionen (12,7 Prozent). Die Vox-Krimiserie "Rizzoli & Isles" kam auf 2,57 Millionen (8,0 Prozent). Sat.1 strahlte die Liebeskomödie "Die nackte Wahrheit" aus und lockte damit 1,66 Millionen vor die Glotze (5,3 Prozent). Auf ProSieben verfolgten 1,49 Millionen (4,7 Prozent) die Arztserie "Grey's Anatomy". Die RTL II-Dokusoap "Teenager in Not" kam derweil auf 1,15 Millionen Zuschauer (3,6 Prozent). Das Drama "About Schmidt" sahen sich auf Kabel eins 0,9 Millionen an (3,0 Prozent Marktanteil).

In der Jahresgesamtwertung nach Marktanteilen steht derzeit das ZDF mit 12,6 Prozent vor Vorjahressieger dem RTL (12,4 Prozent). Die ARD folgt knapp danach mit 12,3 Prozent. Hinter den Top drei liegt Sat.1 (9,7 Prozent). Mit etwas Abstand folgen ProSieben (5,9 Prozent), Vox (5,8 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent), RTL II (4,0 Prozent) sowie Super RTL (2,1 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt weiter RTL recht deutlich mit 16,1 Prozent vor ProSieben (11,2 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,6 Prozent vor der ARD (7,1 Prozent) und dem ZDF (6,9 Prozent) sowie RTL II (6,3 Prozent) und Kabel eins (5,7 Prozent).

(dpa/abendblatt.de)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Bildergalerien mehr
Eidelstedt

Osterfeuer greift auf Bürogebäude über

Bundesliga

HSV kassiert Heim-Debakel gegen Wolfsburg

Kate, William und George besuchen Australien

Formel 1

Hamilton siegt beim Großen Preis von China

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr