Minigolf Hamburg - zehn Minigolfplätze im Test Hier macht das Einlochen so richtig Spaß!

Foto: Astrid Ott

Im ganz Hamburg gibt es reichlich Möglichkeiten, sich im Minigolf zu messen. Abendblatt-Mitarbeiterin Maren Beneke hat zusammen mit der Fotografin Astrid Ott zehn Plätze in der Hansestadt getestet.

Hamburg. Einen Schläger schnappen, den Ball auf die Bahn legen, und schon kann sie losgehen, die Jagd auf die wenigsten Schläge und die geringste Punktzahl. Sti(e)l sollte beim Spielen nicht nur der Schläger haben. Welcher Minigolfplatz am besten zu Ihnen passt, sehen Sie in unserem Test. Die Bewertung haben wir dabei so vorgenommen:

Ein bis sechs Punkte werden pro Minigolfplatz verteilt, wobei – anders als bei Schulnoten – eine Eins die schlechteste Wertung ist, eine Sechs dagegen die bestmögliche Bewertung darstellt. Bei sechs Punkten ist der jeweilige Minigolfplatz in der betreffenden Kategorie also top. In puncto "Gestaltung und Zustand" zählte beispielsweise die Beschaffenheit der Bahnen.

Bei der "Sauberkeit" gab es Pluspunkte, wenn viele Mülleimer auf dem Platz vorhanden waren. Die Kategorie "Service" zielt nicht auf das Sortiment im Kiosk ab, das mit dem Punkt "Gastronomisches Angebot" abgedeckt wird, sondern zum Beispiel darauf, wie viele Bälle den Golfern zur Verfügung stehen. In der Rubrik "Senioren- und Kinderfreundlichkeit" gab unter anderem die Anzahl der Sitzgelegenheiten den Ausschlag.