Gewalt in Hamburg Sturz ins Gleisbett - dritter Verdächtiger gefasst

Foto: Michael Arning

Nachdem bereits zwei Männer im Fall des schwer verletzten 29-Jährigen festgenommen wurden, ist nun ein Dritter gefasst - und geständig.

Im Fall des verletzten 29-Jährigen, der am Sonnabend nach einem Streit mit einer Gruppe ins Gleisbett der S-Bahn gestoßen worden war, hat die Polizei den dritten mutmaßlichen Täter gefasst. Der 22-Jährige wurde in seiner Wohnung festgenommen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Er hat die Mittäterschaft bereits zugegeben.

Am frühen Morgen des vergangenen Sonnabend war ein 29-jähriger Mann im Hamburger Hauptbahnhof von einem Täter geschlagen worden, er fiel anschließend in das Gleisbett vor eine einfahrende S-Bahn. Zuvor soll sich die Gruppe gestritten haben. Das Opfer wurde schwer verletzt, ist aber außer Lebensgefahr.

Bereits am selben Abend meldete sich ein 18-Jähriger bei der Polizei und gab an, an der vorausgegangenen Auseinandersetzung mit dem 29-jährigen Opfer in der S-Bahn beteiligt gewesen zu sein. Auch der 22-jährige mutmaßliche Täter des versuchten Tötungsdeliktes konnte am Sonntag von der Polizei festgenommen werden. Am Dienstagmorgen wurde der dritte Mann vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen ebenfalls 22-jährigen Türken. In seiner noch laufenden Vernehmung gab der 22-Jährige zu, ebenfalls an der vorausgegangenen Auseinandersetzung mit dem 29-jährigen Opfer in der S-Bahn beteiligt gewesen zu sein.

Gegen den mutmaßlichen Täter des versuchten Tötungsdeliktes wurde bereits Haftbefehl erlassen.