Winsen Weiterer Verdachtsfall gegen Kita-Erzieher Stefan H.

Foto: David Ebener / dpa

Eine besorgte Mutter hat die Polizei über einen Vorfall aus dem Jahr 2009 informiert. Der Mann wird bereits beschuldigt, in mindestens vier Fällen Kinder in Schnelsen und Norderstedt sexuell missbraucht zu haben.

Winsen. In Bezug auf den mutmaßlichen Kinderschänder Stefan H. hat es einen neuen Verdachtsfall gegeben. Eine besorgte Mutter hat die Polizei über einen Vorfall aus dem Jahr 2009 informiert. Der Erzieher habe ihre damals sechsjährige Tochter als Babysitter betreut und ihr "über der Kleidung an Rücken und Bauch gestreichelt", sagte die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lüneburg, Angelika Klee. Daraufhin habe das Mädchen aus Winsen nicht mehr von dem Mann betreut werden wollen. Die vorgenommenen Handlungen erfüllten jedoch nicht den Tatbestand des sexuellen Missbrauchs, die Ermittlungen seien daher wieder eingestellt worden, so Klee.

Stefan H., 29, sitzt momentan in Untersuchungshaft. Er hatte als Erzieher in verschiedenen Kitas gearbeitet und einige Kinder privat als Babysitter betreut. Er wird beschuldigt, in mindestens vier Fällen Kinder in Schnelsen und Norderstedt sexuell missbraucht zu haben. Im Falle einer Verurteilung droht Stefan H. eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.