Nahverkehr Hamburger S-Bahn bekommt 60 neue Züge

Foto: Roland Magunia

Nach einer europaweiten Ausschreibung einigte sich die Stadt mit der Bahn-Tochter auf eine Vereinbarung für den Zeitraum von 2018 bis 2033. Die Fahrgastzahlen steigen stetig.

Hamburg. Die Stadt Hamburg und die S-Bahn Hamburg haben sich auf einen neuen Verkehrsvertrag für den Zeitraum von 2018 bis 2033 geeinigt. Damit wird die Deutsche Bahn-Tochter auch künftig das S-Bahn-Netz in Hamburg bedienen.

Zuvor hatte es eine europaweite Ausschreibung gegeben. Verkehrssenator Frank Horch (parteilos) sagte: "Das Angebot sichert die wichtige Nahverkehrssituation der S- Bahn für die nächsten 20 Jahre bei verbesserter Qualität." Mit dem neuen Vertrag wird die S-Bahn auch ihren Fahrzeugpark modernisieren und erweitern - so sind unter anderen 60 neue Fahrzeuge als Ersatz für die 52 Fahrzeuge der Baureihe 472 vorgesehen.

Die zusätzlichen Züge sind notwendig geworden, weil die Fahrgastzahlen stetig steigen. Im vergangenen Jahr waren es rund 259 Millionen Fahrgäste, dass entspricht eine Steigerung von 2,9 Prozent gegenüber 2011.