Naturschutz Nabu will saubere Luft in Hafenstädten – Workshop in Hamburg

Foto: dpa

Auf einem Workshop in Hamburg sollen Maßnahmen zur Verringerung der meeres- und landseitigen Emissionen in Häfen diskutiert werden.

Hamburg. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) will weiter für saubere Luft in Hafenstädten kämpfen. Auf einem ganztägigen Workshop in Hamburg sollen am 8. Februar Maßnahmen zur Verringerung der meeres- und landseitigen Emissionen in Häfen diskutiert werden, teilte der NABU am Wochenende in Hamburg mit.

In Europa sterben rund eine halbe Million Menschen an den direkten Folgen schlechter Luftqualität, schätzt Malte Siegert, Umweltexperte beim NABU-Hamburg. Luftschadstoffe wie Feinstaub seien nachweislich gesundheitsgefährlich und würden zur weltweiten Klimaerwärmung beitragen. Stickoxide und Stoffe wie Schwefeldioxid schädigten die Ökosysteme.

Zur Luftverschmutzung tragen laut NABU besonders die Hafenstädte bei. Gründe dafür seien nicht nur die Abgase der Schiffe, sondern auch vermehrter Verkehr durch rangierende Lokomotiven, Kräne oder Lkw. Die Hamburger Konferenz soll darum im Laufe des Jahres in sechs europäischen Hafenstädten fortgesetzt werden.