Kunst Doppelausstellung zu Ehren von Alberto Giacometti

Foto: Succession Alberto Giacometti (Fondation Alberto et Annette Giacometti

Sowohl die Kunsthalle als auch das Bucerius Kunst Forum starten mit Werken des Schweizer Künstlers in die Ausstellungssaison 2013.

Hamburg. Die Ausstellungsaison 2013 beginnt in Hamburg mit einer Doppelschau zu Ehren des Schweizer Künstlers Alberto Giacometti (1901-1966). Sowohl die Kunsthalle der Hansestadt als auch das Bucerius Kunst Forum widmen sich ab Ende Januar dem weltbekannten Bildhauer, Maler und Grafiker. Damit wollen beide Häuser eigenen Angaben zufolge parallel in die faszinierenden Werke des Schweizers eintauchen.

Die Kunsthalle präsentiert in "Giacometti. Die Spielfelder" (25. Januar bis 19. Mai 2013) als erstes Museum überhaupt Giacomettis wegweisende Idee der "Skulptur als Platz". Die Ausstellung umfasst 200 ausgewählte Werke.

Das Bucerius Kunst Forum zeigt in "Alberto Giacometti. Begegnungen" (26. Januar bis 20. Mai 2013) erstmals die Porträts des Bildhauers in Bezug zu seinen berühmten anonymen Figuren. Diese Schau umfasst 44 Plastiken, zehn Gemälde und 65 Zeichnungen.

Giacometti ist bekannt für seine unverwechselbaren anonymen Figuren; die in Bronze gegossenen, grazilen Skulpturen locken alljährlich Besucher in die Museen der Welt.