Ausstellung

Udos gemalte Zehn Gebote

In der Kirche St. Joseph ist ab heute eine Schau mitWerken von Udo Lindenbergzu sehen – für den guten Zweck

Ausstellung. Hier die älteste katholische Kirche des Erzbistums Hamburg, darin christlich – das Wortspiel sei erlaubt – angehauchte Kunstwerke eines jung gebliebenen Hamburger Rock 'n' Rollers. Wie das zusammenpasst? Ganz gut, wenn es sich dabei um den Urvater aller Panikocker und Eierlikörfreund, Udo Lindenberg, und eine Ausstellung für einen guten Zweck handelt – noch dazu ganz in der Nähe der vom 70-Jährigen schon zweimal besungenen Reeperbahn.

In der Kirche St. Joseph an der Großen Freiheit eröffnet heute die Schau "Udos 10 Gebote" von Lindenberg – eine Bildserie, die der Künstler bereits 2002 gemalt hat. 2005 hatten sie die Besucher im Haus der Geschichte in Bonn gesehen. Für Pfarrer Karl Schultz geht mit der Schau in St. Joseph nun ein Traum in Erfüllung: "Angesichts der lebenszerstörenden Tendenzen unserer Zeit macht Udo Lindenberg den Versuch, die ,Zehn Worte' so zu interpretieren, dass sie nicht als pure moralische Zwangsjacke empfunden werden, sondern als so etwas wie Grenzsteine der großen Freiheit."

Mit seiner bekannten "Likö­rell"-Technik, bei der er schon mal Eierlikör einsetzt, hat der Panikrocker zeitgemäße, durchaus humorige Interpretationen biblischer Weisungen geschaffen. Das erste Gebot, "Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben", stellt Lindenberg etwa mit einem gelbstichigen Motiv dar, auf dem ein großer Mann auf einen kleineren deutet. Das fünfte, "Du sollst nicht töten", zeigt eine Figur ohne Haare in Armee-Montur, die einen Stiefel auf einem darniederliegenden Mann setzt.

Auch "Du sollst dir kein Bildnis machen", das in der anglikanischen, reformierten und orthodoxen Tradition als zweites Gebot gilt, hat Lindenberg gemalt. Der Meister hat für seine Werke eine Mischtechnik kreiert, wahlweise auf Leinwand oder auf Papier.

Das Plakatmotiv zur Ausstellung des Künstlers ist als Sonderdruck in einer nummerierten und von Lindenberg signierten Auflage von 100 Stück erschienen. Es wird für je 70 Euro verkauft. Der Erlös kommt der Hilfsorganisation SOS Méditerranée zugute, die sich um die Rettung Schiffbrüchiger im Mittelmeer bemüht.

"Udos 10 Gebote" 9.1.–5.2., jew. Mo–Sa, 12.00–17.00. Kirche St. Joseph (/S Reeperbahn), Große Freiheit 43. Eintritt frei

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.