Musiktheater

Musicals in Hamburg

Szene aus dem Musical "König der Löwen" in Hamburg. Am 2. Dezember 2001 hatte die Produktion im Hamburger Hafen Premiere. Seit der Uraufführung im Jahr 1997 feierte das Musical in Tokio, Osaka, Toronto, Los Angeles und London Triumphe.

Szene aus dem Musical "König der Löwen" in Hamburg. Am 2. Dezember 2001 hatte die Produktion im Hamburger Hafen Premiere. Seit der Uraufführung im Jahr 1997 feierte das Musical in Tokio, Osaka, Toronto, Los Angeles und London Triumphe.

Foto: Picture-Alliance / dpa / Ulrich Perrey

Hamburg steht – nach New York und seinem legendären Broadway sowie dem Londoner Westend – auf Platz drei der wichtigsten internationalen Spielorte für Musicals. Mehr als 60 Millionen Zuschauer haben hier seit der Premiere von „Cats“ im April 1986 bis heute eine der zahlreichen Aufführungen besucht. Warum faszinieren Musicals? Liegt es an der Musik, dem Gesang der Darsteller? An den Choreografien, der Akrobatik und den opulenten Bühnenbildern? Oder sind es doch eher die Geschichten, die in den Musicals erzählt werden? Fest steht: Kein Film, kein Buch und auch kein Theaterstück kann wie Musicals solch ein komprimiertes Feuerwerk aus Musik und politischen, sozialen sowie moralischen, aber auch romantischen und lustigen Aspekten bieten. Selbst dann, wenn Musicals einen tieferen Sinn transportieren, erklären sie ihren Zuschauern stets auf simple, nachvollziehbare und natürlich auch möglichst attraktive Weise die Welt. Genau deshalb werden Musicals geliebt. Das Pfund, mit dem Hamburg – die deutsche Hauptstadt der Musicals – wuchert, sind die großen Bühnen; die vier Stage Theater sowie das Mehr!-Theater in der ehemaligen Gemüse-Großmarkthalle in Hammerbrook. Das bedeutet vor allem Musical-Vielfalt: Aktuell laufen in Hamburg Musicals wie "Tina – das Tina Turner Musical", "Paramour" (Cirque du Soleil), Disneys "König der Löwen", "Mary Poppins", "Pretty Woman" (ab September 2019) und weitere. Das absolute Aushängeschild unter den Musicals und Liebling der Besucher in Hamburg ist Disneys „König der Löwen“: Seit der Premiere am 2. Dezember 2001 gehört der große Löwenkopf über dem Eingang des Stage Theaters am Hafen auf Steinwerder, direkt gegenüber den Landungsbrücken, zum festen Stadtbild. Nach Millionen von Zuschauern und Tausenden von Shows, kann man längst von einem Klassiker sprechen, der das aktuelle Bild der Hansestadt als Metropole der Musicals nachhaltig prägt. Hamburg profitiert seit Jahren auch außerhalb der Theater von der international großen Nachfrage nach Musicals. So sind die Musicals einer der wichtigsten Gründe für Reisen nach Hamburg und bringen mehrere Hunderttausend Hotelübernachtungen pro Jahr. Auch die Gastronomie profitiert in erheblichem Umfang von den Musicals. Studien haben ergeben, dass viele Besucher der Musicals am nächsten Tag auch noch die Museen in Hamburg oder andere Theater besuchen. Daher beleben die Musicals nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Institutionen der klassischen Kultur.