Niederländische Monarchin

Königin Beatrix’ letzter Berlin-Besuch vor dem Thron-Verzicht

Foto: dpa

Erster Staatsbesuch in Deutschland seit 30 Jahren: Beatrix wird das Zepter bald an Willem Alexander und Máxima weitergeben.

Berlin. Bundespräsident Christian Wulff hat Königin Beatrix der Niederlande, 73, zu einem viertägigen Staatsbesuch in Deutschland empfangen. Die militärische Begrüßungszeremonie fand bei windig-nasskaltem Wetter im Park von Schloss Bellevue in Berlin statt. Beatrix reist bei ihrer vermutlich letzten offiziellen Visite in Deutschland in Begleitung von Kronprinz Willem-Alexander, 43, und seiner Frau Máxima, 39. Es ist nach fast 30 Jahren der zweite Staatsbesuch der Königin des Nachbarlandes in Deutschland. Allgemein wird in den Niederlanden erwartet, dass die Monarchin schon bald den Thron ihrem Sohn überlassen wird. Beatrix, Prinz-Wilhelm und Maxima trugen sich im Amtssitz des Bundespräsidenten in das Gästebuch ein.

Bei den anschließenden militärischen Ehren unter freiem Himmel musste die in dunkelblau gekleidete Königin ihren schwarzen Hut wegen starker Windböen festhalten. Die aus Argentinien stammende Máxima trug einen rosafarbene Mantel. Passend dazu hatte Präsidentengattin Bettina Wulff eine rosa Schleife im Haar. Beatrix trifft am ersten Besuchstag in Deutschland auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Ferner sind Gespräche mit deutsch-niederländischen Unternehmern geplant. Mit dem Staatsbesuch will Beatrix auf eigenen Wunsch vor allem das neue Deutschland 20 Jahre nach der Einheit kennenlernen. Nach dem zweitägigen Besuch in Berlin reist die Königin bis Freitag nach Sachsen und Nordrhein-Westfalen weiter.

Das Staatsoberhaupt ist in allen Staaten des Königreichs Niederlande die Königin beziehungsweise der König. Seit 1980 sitzt Beatrix auf dem Thron. In der Erbmonarchie trat sie als erstes Kind des Königspaares der Thronfolgeregelung entsprechend die Nachfolge ihrer Mutter Juliana an. Obwohl sie laut Verfassung Mitglied der Regierung ist, sind ihre Befugnisse in politischen Fragen stark beschränkt . Sie ist zu politischer Neutralität verpflichtet und spielt in der Regel nur eine formelle Rolle in der niederländischen Regierungsarbeit. Beispielsweise eröffnet sie jedes Jahr mit einer Rede das Parlament, ist an der Regierungsbildung beteiligt und unterzeichnet vom Parlament beschlossene Gesetze. In regelmäßigen Konsultationen mit dem Ministerpräsidenten und anderen Regierungsmitgliedern wird die Königin über das aktuelle politische Geschehen informiert.

Eine wichtige Rolle nimmt die Königin dagegen bei der Repräsentation des Landes ein. Staatsbesuche wie derzeit in Deutschland oder Empfänge für die Staats- und Regierungschefs anderer Länder gehören zu ihren Aufgaben. Vor allem in Krisensituationen, wie bei der Explosion einer Feuerwerksfabrik in Enschede, die im Jahr 2000 ein ganzes Stadtviertel verwüstete und über 20 Menschenleben kostete, ist sie als Trösterin des Volkes gefragt. Am 30. April 2009 entgingen Beatrix und ihre Familie bei der Parade zum Königinnentag nur knapp einem Mordanschlag . Ein Amokfahrer tötete dabei sechs Menschen und sich selbst. Beatrix ist eine passionierte Seglerin und Reiterin. Zudem ist gilt ihre Leidenschaft der Kunst, insbesondere der Bildhauerei.

Deutschland ist der wichtigste Handelspartner für die Niederlande, rund ein Viertel ihrer Exporte landen hier. Für deutsche Exporte sind die Niederlande nach Frankreich das zweitwichtigste Zielland. Die Waren und Dienstleistungen, die beide Länder 2009 ausgetauschten, hatten einen Wert von 127 Milliarden Euro.