Abendblatt hilft

Bürokratie im Schwimmbad - Bäderland spendiert Saunakarten

Der Fall

Manchmal, da genügt in der Welt der Dienstleister nur ein Wort, um für schlechte Stimmung zu sorgen. So einen Fall hat jetzt Anne König, Freiberuflerin aus Osdorf, dem Leser-Botschafter vorgetragen. Die 60 Jahre alte Dame war an einem Sonnabend mit ihrer Freundin aus Blankenese im öffentlichen Schwimmbad "Festland". Um Punkt 9 Uhr standen sie dort an der Kasse. "Wir wollten nur einen entspannten Saunatag verbringen, aber dann", formuliert Anne König ihren Eindruck, "schlug die Bäderland-Bürokratie zu." Denn: Die Sauna öffne erst um 10 Uhr, habe ihr die Mitarbeiterin an der Kasse gesagt. "Also wollten wir vorher schwimmen gehen und schon mal für Schwimmen und Sauna gemeinsam vorab bezahlen." Ohne Frühschwimmer-Karte sei das nicht möglich, hieß es. "Meine Freundin hatte eine, ich nicht, sie dürfe rein, ich nicht", erinnert Anne König den Dialog. "Nun wollten wir um 9 Uhr Saunakarten für 10 Uhr erwerben, das sei nicht möglich, sagte man uns. Dafür sollten wir noch mal wiederkommen, was für eine Bürokratie! Wieso durfte ich vor 10 Uhr nicht mit meiner Freundin als normal zahlende Besucherin ins Schwimmbad? Seit wann ist es üblich, dass vor 10 Uhr kein Saunaeintritt ausgegeben werden kann? Das ist doch ein öffentliches Bad." Die Kunden waren so verärgert über die Behandlung, dass sie in einem Hotel schwimmen gingen. Was war los?

Die Recherche

Der Leser-Botschafter geht dem Frustbesuch einmal auf den Grund. Das "Festland" öffnet am Wochenende um 10 Uhr. Bäderland-Sprecherin Kirsten Morisse: "Für regelmäßige Frühschwimmer gibt es eine Möglichkeit, zu einem vergünstigten Preis in der Zeit von 8 bis 10 Uhr (Wochentag 6.30 bis 9 Uhr) zu schwimmen." Diese Schwimmer treten dem Frühschwimmklub bei und erhalten eine Karte, die ihnen den morgendlichen Zugang elektronisch ermöglicht. Andere können also nicht vor 10 Uhr schwimmen. Nicht ideal. Kann man eine Saunakarte vor 10 Uhr kaufen? Es kommt heraus: Als Normal-Schwimmer nicht. Denn die Sauna ist vor 10 Uhr normalerweise nicht besetzt - nur zufällig kam eine Mitarbeiterin an dem betreffenden Tag vorbei.

Das Ergebnis

Bäderland zeigt sich kundenfreundlich, nachdem der Leser-Botschafter den Fall der unzufriedenen Kundinnen aufgedeckt hat. Es lädt Anne König und ihre Begleiterin zu einem Kennenlern-Gespräch ins Festland ein, "dabei können wir ihnen gerne alles noch mal erklären, offene Fragen oder Anregungen diskutieren", offeriert Bäderland-Sprecherin Morisse - zudem spendiert Bäderland den beiden Frauen jeweils noch eine Sauna-Tageskarte.

So erreichen Sie den Leser-Botschafter: Schicken Sie bitte Ihre Alltagsärger-Fälle, kurz skizziert, mit Ihrer Telefonnummer per E-Mail an: Leserbotschafter@Abendblatt.de oder an: Leser-Botschafter Ralf Nehmzow, Chefredaktion Hamburger Abendblatt, Axel-Springer-Platz 1, 20350 Hamburg.