Kinderbetreuung Hamburg

Demo vor Rathaus gegen Kita-Gebührenerhöhung

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance

"Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir mit der Politik des Senats nicht einverstanden sind", sagt Mitinitiatorin Heike Schmietendorf.

Hamburg. Unter den Eltern wächst der Widerstand gegen die bevorstehende Erhöhung der Kita-Gebühren. "Wir planen eine Protestaktion vor dem Rathaus", sagt Jan Gebert, betroffener Vater und Initiator der Facebook-Gruppe "Gegen die geplante Erhöhung der Kita-Gebühren". Schon mehr als 400 Mitglieder haben sich dort registriert. "Es werden stündlich mehr", so Gebert.

+++ Das müssen Eltern in Hamburg künftig bezahlen +++

Die Eltern wehren sich gegen die Verteuerung des Kita-Essens für alle Kinder und die Anhebung der Höchstbeiträge von bis zu 100 Euro im Monat pro Kind. "Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir mit der Politik des Senats nicht einverstanden sind", sagte Mitinitiatorin Heike Schmietendorf.

Die Eltern machten gestern deutlich, dass es ihnen nicht um eine politische Festlegung geht. "Aber es muss klar werden, dass die Ausbildung der Kinder von allen Hamburgern mitgetragen werden muss. Das ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe." Auch der Landeselternausschuss Kindertagesbetreuung (LEA) hat seine Kritik an den Senatsbeschlüssen erneuert. "Auf diese Weise wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wirtschaftlich unterhöhlt", sagt LEA-Chef Bodo Heuer.