Harburg

Zu Besuch beim Energie-Riesen

Foto: Anima Berten

Heute parkt der Abendblatt-Smart vor einem umstrittenen Bauprojekt

Es ist eine der größten Kraftwerksbaustellen Europas - und in Hamburg und Umgebung ein umstrittenes Projekt. Erkennen Sie die Baustelle, vor der wir unseren Abendblatt-Smart heute geparkt haben? Sie befindet sich in der Nähe der Kattwykbrücke, am Eck von Alter Süderelbe und Köhlbrand. Der im November 2007 begonnene Bau ist inzwischen weit fortgeschritten. Das Großprojekt mit einem Investitionsvolumen von rund 2,6 Milliarden Euro gilt derzeit mit 23 Hektar Fläche als Hamburgs größte Kompakt-Baustelle. Größer ist nur noch die Fläche der HafenCity-Baustelle. Das Gelände ist abgeriegelt und bewacht. Rund 1500 Menschen arbeiten an den Gebäuden aus Stahl, Beton, Klinkerstein und Trapezblech.

Laut Betreiber soll ab 2012 mit der Produktion von 11 Milliarden Kilowattstunden Strom im Jahr fast der komplette Strombedarf Hamburgs abgedeckt und Fernwärme für rund 180 000 Haushalte erzeugt werden.

Nach monatelangen Prüfungen und Diskussionen hatte die grüne Umweltsenatorin Anja Hajduk das umstrittene Projekt genehmigt - entgegen der Ankündigungen im Wahlkampf. Sie wissen um welche Baustelle es sich handelt und wo sie sich befindet? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an mitmachen@abendblatt.de mit ihrem Namen, Anschrift und ihrer Telefonnummer.

Nennen Sie jeweils den Erscheinungstag der Rätselfrage und die Lösung. In die Betreffzeile gehört der Vermerk: "Abendblatt-Smart". Zu gewinnen gibt es viele hochwertige Sachpreise wie eine tragbare Playstation der Firma Sony und drei Sony Ericsson Handys. Alle Einsendungen kommen am Ende unserer Aktion in die große Lostrommel. Die Gewinner werden benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!