Harburg
Gewinnspiel

Goldähren schmücken den traditionellen Mühlenbetrieb

Foto: Anima Berten

Der Abendblatt-Smart steht diesmal vor einem denkmalgeschützten Gebäude mit aufwendigen Ornamenten.

Kennen Sie das denkmalgeschützte Gebäude, vor dem wir unseren Abendblatt-Smart heute geparkt haben? Fußgängern, die an ihm vorbeilaufen, fällt es besonders wegen seines mit Goldähren und Keramikornamenten dekorierten Eingangsbereiches auf.

Wer genauer hinschaut, sieht an verschiedenen Stellen, dass das Gebäude am Dachgiebel aufgestockt und in den angrenzenden Bereichen um- und angebaut wurde. Gründer der "Hamburger Mühlenbetrieb AG", die hier früher ansässig war, war der Kaufmann Emil Scheller (1837-1922) nachdem die Straße, in der das Gebäude steht, benannt wurde. Bis 1927 war es die Bahnhofstraße, danach war es der nördliche Teil der Straße "Großer Schippsee".

Gründungsjahr der Harburger Mühlenbetriebs AG ist 1883. Das bis 1870 nur lokal bedeutende Müllergewerbe wuchs durch Getreideimporte per Seeschiff. Von hier wurden dann überregional Märkte versorgt. Heute befinden sich in dem Gebäude ein Parkhaus und ein Restaurant. In der oberen Etage werden Kinder betreut.

Wir wollen von Ihnen wissen: Wie heißt das Gebäude genau und in welcher Straße steht es?

Sie wissen die richtige Lösung? Mitspielen ist ganz einfach: Schicken Sie eine E-Mail an mitmachen@abendblatt.de mit Ihrem Namen, Anschrift und Ihrer Telefonnummer. Nennen Sie jeweils den Erscheinungstag der Rätselfrage und die Lösung. In die Betreffzeile gehört der Vermerk: "Abendblatt-Smart". Zu gewinnen gibt es auch dieses Mal viele hochwertige Sachpreise wie eine tragbare Playstation der Firma Sony und drei Handys der Marke Sony Ericsson.

Die Gewinner werden ausgelost; der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen und wünschen viel Glück!